Sonntag, 11. Juni 2017

~Seelenschmeichler~ Wolken


Komm mit mir mit, wir gehen
Irgendwo hin und dann
Schauen wir hoch und sehen
Uns die Wolken an

Ich nehme dich bei der Hand
Und ziehe dich hinter mir her
Ich frage mich, warum fällt es so schwer
Ich glaube, du willst nicht mehr

Ist dein Wesen
Für alle so schwer zu lesen
Wenn ich's nicht verstehen kann
Wie fühlt sich's für dich denn an

Und wenn du dann gehst
Schau ich dir nach
Schau wie das Ende verdreht
Was der Anfang versprach

Das Wetter wird wieder
Wolkig bis heiter
Die Wolken ziehen weiter

Alin Coen

Donnerstag, 8. Juni 2017

~Schönhaberei~Aromatherapie


In einem meiner letztes Posts habe ich bereits darüber berichtet, dass ich versuche mehr Achtsamkeit in mein Leben ziehen zu lassen. Nicht mit Druck oder übertriebenem Ehrgeiz, sondern auf eine liebevolle Art und Weise. Da ich eher dazu neige alles mit einem Übermaß an Elan anzugehen, fällt es mir hier und da etwas schwer aber ich gebe mir sehr viel Mühe!

Zur Achtsamkeit gehört für mich auch, dass man sich mit (schönen) Dingen beschäftig, die einem gut tun. Vor einiger Zeit habe ich noch mit einer Freundin darüber gesprochen, dass es so viele interessante Dinge auf der Welt gibt und wir manchmal gar nicht wissen, wo wir anfangen sollen mit dem Entdecken. Da ich alles liebe, was gut duftet (es gibt Menschen, die behaupten, dass meine Wohnung in verschiedene Duftzonen eingeteilt ist) habe ich mich einmal etwas näher mit der Aromatherapie beschäftigt.


Eliane Zimmer
Aromatherapie
ISBN-13: 978-3424153132
240 Seiten


Worum geht es?
Aromatherapie ist eine seit vielen Jahren bewährte Methode, alltägliche Beschwerden wie Kopfschmerzen, Hautprobleme, Infekte, Frauenleiden und vieles mehr mit natürlichen Mitteln zu lindern.

In diesem Standardwerk versammelt die renommierte Expertin Eliane Zimmermann ihr umfangreiches Wissen zur wirksamen Therapie mit Aromaölen und erklärt alle Zusammenhänge kompetent und für Laien leicht verständlich. Sie informiert detailliert über die praktische Anwendung der Pflanzenöle in den verschiedensten Krankheitssituationen im Familienalltag. Mit ausführlichem alphabetischen Verzeichnis der ätherischen Öle und ihrer Wirkung sowie einem nach Beschwerden geordneten Kapitelaufbau.

Meine Meinung
Hierbei handelt es sich um ein klassisches Sachbuch. Zunächst wird leichte verständlich ein Basiswissen über die Ursprünge der Aromatherapie vermittelt. Weiter werden dann die folgenden Themenschwerpunkte behandelt:
  • Die Pflanze- unterschätztes Lebewesen
  • Ätherische Öle von A-Z
  • Fette Pflanzenöle von A-Z
  • Hydroltate- Schönheitselixiere mit sanfter Heilwirkung
  • Praktische Aromatherapie für die Familie
Mir gefallen die Kapitel Ätherische Öle und Fette Pflanzenöle besonders gut. Hier wird jeder Heilpflanze eine ganze Seite gewidmet. Mit Foto wird die Pflanze zunächst mit einer Art Steckbrief dargestellt. Danach erfolgt eine genaue Beschreibung der Herkunft und der möglichen Anwendungsgebiete.

Am Ende des Buches findet man viele Rezepte für die praktische Anwendung der Aromatherapie. Ich habe bereits mit der ersten einfachen Umsetzung begonnen. In meinem Schlafzimmer steht nun eine Aromaduftlampe die mit Lavendelöl den Raum beduftet. Lavendel soll ja bekanntlich für einen ruhigen Schlaf sorgen. Allerdings ist das sicherlich Geschmackssache. Ich persönlich liebe Lavendel, kenne aber auch viele Menschen, die den Duft abstoßend finden.

Aber gerade bei Erkältungskrankheiten und kleinen Zimperlein werde ich zukünftig sicherlich auf die Rezepte in diesem Buch zurück greifen. Mir tun Düfte einfach gut!

Fazit
Ein interessantes Sachbuch, welches ein Basiswissen vermittelt und Lust macht sich intensiver mit dem Thema auseinander zu setzen.

Weiterhin kann ich das folgende Büchlein empfehlen


Barbara Krähmer
ISBN 978-3-424-15275-3
Dieses Buch ist wesentlich prägnanter gefasst als das zuvor genannte. Auch hier wird ein kurzes Basiswissen vermittelt, sowie jede Heilpflanze kurz erklärt. Allerdings sind die Erklärungen nicht so umfangreich wie im zuvor genannten Buch. Ich würde es daher eher als schnelles Nachschlagewerk empfehlen, wenn man sich bereits etwas mit der Aromatherapie auseinander gesetzt hat.







Alles Liebe,
Eva

Dienstag, 6. Juni 2017

~op jück~ Antwerpen

Was machen vier Freundinnen, um mal wieder richtig viel Zeit miteinander zu verbringen? Sie mieten sich eine Airbnb Wohnung in Antwerpen und machen sich auf zu einer wunderbaren Städtetour.


Meine Ansage vor der Abreise war: "Jeder nur eine Tasche, ich habe ein kleines Auto". Die Antwort kam prompt: "Und wo soll das ganze Essen hin?!?!" Sagen wir so: Die Damen haben sich tatsächlich Bekleidungstechnisch zurückgenommen, sie haben es sich aber nicht nehmen lassen einen risesigen Korb mit Reiseproviant mit zunehmen. Schließlich sollte die Autofahrt drei Stunden dauern und man weiß ja nicht, was da so alles passieren kann.


Die Autofahrt verlief absolut problemlos und dank des Proviantkorbes auch ohne größere Hungerattacke. Unsere Wohnung stellte sich als riesige Altbauwohnung heraus. Uns erwarteten zwei riesige Wohzimmer, die zum rumlümmeln und quatschen nur so einluden. Eine tolle Küche mit großem Esstisch und 2 Schlafzimmer mit jeweils separaten Badezimmern. Kaum war die Wohnung ausreichend beich war mit den Freundinnen op jück. Wir haben uns gemeinschaftlich in Antwerpen ❤️verliebt! Auf dem Blog gibt es einen kleinen Bericht über unseren Trip.

http://champagnebrus.blogspot.de/2017/06/op-juck-antwerpen.html?m=1gutachtet, machten wir uns auf den Weg den ortsansässigen Delhaize auszuplündern. Wir kauften für Abendbrot und Frühstück ein und machten es uns in unserem Wochenende-Zuhause so richtig gemütlich.









Am nächsten Tag startete unsere Tour durch Antwerpen. Eine wirklich wunderschöne Stadt, die viel größer ist als ich zuvor angenommen hatte. In dieser Stadt kann man unheimlich schön spazieren gehen und dabei viele Dinge entdecken. Schöne und vor allem individuelle kleine Läden, nette Kaffees und schicke alte Häuser.

Relativ schnell wurde uns klar, dass wir uns zuvor überhaupt nicht mit der Geschichte und den Besonderheiten von Antwerpen auseinander gesetzt hatten. Völlig überrascht, dass es so viele Diamanten Geschäfte gibt, wurden wir dank Wikipedia schnell aufgeklärt, dass Antwerpen das weltweit wichtigste Zentrum für die Verabeitung und den Handel von Diamanten ist. Das ich hier eine eklatante Wissenslücke hatte, bemerkte ich nochmals als ich aus Antwerpen zurück war. Jedem dem ich erzählte, dass ich in Antwerpen war entgegnete mir "Antwerpen, die Diamantenhauptstadt". Außerdem haben wir gelernt, dass in Antwerpen die größte jüdische Gemeinde Europas lebt. Wenn man durch das jüdische Viertel fährt/ geht, dann sieht man an jeder Ecke orthodoxe Juden in ihrer typischen Kleidung. Sehr beeindruckend und habe ich in dieser Form noch nie bewusst wahrgenomen. So gesehen, war der Trip auch eine kleine Bildungsreise.


Unser Streifzug durch Antwerpen führte uns zuerst zum Bahnhof. Ein wunderschönes Gebäude, was man so nur sehr selten zu Gesicht bekommt. Dieser Bahnhof ist tatsächlich ähnlich schön und beeindruckend wie der in New York, quasi die kleine Schwester. Danach setzten wir unseren Streifzug durch Antwerpen fort, bestaunten die schönen Häuser, quatschten fröhlich vor uns hin und genossen das Wetter. Unser Weg führte zum exotischen Markt, der mit allerhand tollen Lebensmitteln aus aller Welt aufwartete.




Nachdem wir bereits eine beachtliche Strecke zurück gelegt hatten, machte sich ein kleines Hüngerchen breit und wir kehrten im Café Tinsel ein. Wir stärkten uns mit Kaffee und Kuchen, um für den restlichen Tag gewappnet zu sein.


Im Café Tinsel gibt es ganz vorzüglichen Kuchen, den wir sehr genossen. Weiter ging unser Spaziergang an diversen Geschäften vorbei. Hier und da schauten wir rein, bummelten ein bisschen und erfreuten uns an den diversen Dekoläden.



Am frühen Nachmittag machte sich erneut Hunger breit und wir machten uns auf den Weg zu Mercado. In einer riesigen Halle gibt es diverse Stände mit Gerichten aus aller Welt. Ich hatte leichte Reitzüberflutung und konnte mich nicht entscheiden, was ich essen sollte. Vietnamesich? Libanesisch? Waffeln? Letztendliche entschied ich mich für ein Smörrebröd mit Kartoffeln und Schrimps. Sehr köstlich war das!





Vor der großen Fahrt hatten wir uns vorgenommen, dass wir Abends auf alle Fälle auch mal ausgehen. Was soll ich sagen? Nach einem ganzen Tag unterwegs in der Stadt, waren wir Abends so platt, dass wir einfach quatschend unsere Wohnung genossen.

Am letzten Tag unserer Reise machten wir uns auf Richtung Hafen. Denn dort befindet sich der Sint-Anna Tunnel. Zum Tunnel gelangt man über hölzerne Rolltreppen. Diese Rolltreppen sind wirklich etwas ganz besonderes und Menschen mit Höhenangst müssen sich an einem Mitreisenden festhalten. Die Rolltreppen führt 31 Meter unter die Oberfläche. Unten im Tunnel angelangt ist ganz schön etwas los. Man muss nämlich aufpassen, dass man nicht vo Fahrradfahrern überfahren wird. Denn die dürfen den Tunnel ebenfalls nutzen.



Nach einem kurzen Spaziergang durch die Stadt, war unsere Reise dann leider viel zu schnell vorbei. Mit mir hat Antwerpen auf alle Fälle einen Fan mehr und ich werde sicherlich nochmals wieder kommen.



Meine Tipps für Antwerpen:

Sehenswürdigkeiten
Zoo Antwerpen, Koningin Astridplein 20-26, 2018 Antwerpen
Bahnhof Antwerpen, Koningin Astridplein 27, 2018 Antwerpen
Rathaus von Antwerpen
Rubenshaus
Sint Annatunnel
Hafen 
Jüdisches Viertel

Essen/ Cafés
Exotischer Markt ,Theaterplein, 2000 Antwerpen
Mercado, Groenplaats 43, 2000 Antwerpen
Café Tinsel, Vlaamsekaai 40 · 2000 Antwerpen
 
Shopping
  
Kloosterstraat,
Wunderkammer, Steenhouwersvest 13, 2000 Antwerp
Dille Kamille, Vleminckstraat 9, 2000 Antwerpen
Hay, Ijzerenwaag 12a, 2000 Antwerpen
Alles Liebe,
Eva

Sonntag, 4. Juni 2017

~Büchersonntag~ Geschenkt


Daniel Glattauer
Geschenkt
ISBN-13: 978-3442483006
336 Seiten


Worum geht es?
Gerold Plassek ist Journalist bei einer Gratiszeitung, und auch sonst war sein Leben bislang frei von Höhepunkten. Manuel, 14, dessen Mutter Alice für ein halbes Jahr im Ausland arbeitet, sitzt bei ihm im Büro, beobachtet ihn beim Nichtstun und ahnt nicht, dass Gerold sein Vater ist. Gerold selbst weiß es erst seit kurzem – und er hat sich von diesem Schock kaum erholt, als noch mehr Bewegung in sein Leben kommt: Nach einer von ihm verfassten Zeitungsnotiz über ein überfülltes Obdachlosenheim trifft dort eine anonyme Geldspende ein. Der Anfang einer geheimnisvollen Spendenserie, die Gerold offensichtlich mit seinem Schreiben beeinflussen kann. Langsam beginnt Gerold sich mit dem Leben zu versöhnen ...

Meine Meinung
Daniel Glattauer überascht mich immer wieder. Ich habe schon einige Bücher von ihm gelesen und war von jedem Buch total begeistert. Sein Erzählstil ist in jedem Buch völlig anders und man könnte meinen, die Bücher sind sogar von unterschiedlichen Autoren. Eine typische Handschrift von Daniel Glattauer (außer der für außerordentlich gute Unterhaltung) kann ich nicht festmachen und so bin ich jedes Mal aufs Neue von seinen Büchern überrascht. Wie gerne erinnere ich mich an Gut gegen Nordwind und Alle Sieben Wellen. Für mich eine der schönsten Liebesgeschichten, welche ich je in meinem Leben gelesen habe. Wer mehr zu diesen Büchern erfahren möchte, der kann gerne einmal in einem ältern Artikel von mir Stöbern: Best of Liebesromane

Auch dieses Mal hat mich die Erzählkunst von Daniel Glattauer sofort gefangen genommen. Mir hat der feine Humor außerordentlich gut gefallen un das Buch hat mich sehr häufig zum Schmunzeln gebracht. Der Protagonist Gerold ist eigentlich ein absoluter Verlierer, dem ich unter normalen Umständen nicht sonderlich viel Beachtung geschenkt hätte. Aber er wird so facettenreich und humorvoll beschrieben, dass er mir sofort ans Herz gewachsen ist und ich immer weiter lesen musste. Gerold schliddert beruflich völlig  unverhofft in ein mediales Spektakel und auch in seinem Privatleben lauern aufregende Begebenheiten, denen er sich stellen muss. Hauptsächlich dreht sich die Handlung um die anonymen Spenden, die Gerold anscheinend mit seine Artikeln beeinflussen kann. Dazu gesellt sich Manuel, sein unehelicher Sohn, der nicht ahnt, dass Gerold sein Vater ist. Die Situationen, die er mit seinem Sohn Manuel erlebt sind mitunter rührend bis hin zu schreiend komisch. Natürlich darf die Liebe auch nicht außen vor bleiben, die mit Rebecca der hübschen Zahnärztin in sein Leben tritt. Aber auch bei der Kennenlerngeschichte besticht das Buch durch feinen, geistreichen Humor. Das Buch ist jedoch nicht durchgehend lustig, sondern hat einen ernsthaften Kern. Die zentrale Botschaft des Buches wird nicht mit erhobenen Zeigefinger transportiert, sondern mit viel Feingefühl. Wahrscheinlich deshalb lässt es den Leser nachdenklich aber auch überaus gut unterhalten zurück.

Fazit
Ein packendes Buch, welches man so schnell nicht wieder aus der Hand legt. Geistreich, humorvoll und anregend.

Alles Liebe,
Eva

Donnerstag, 1. Juni 2017

~Schönhaberei~ Achtsamkeit

Das Leben kann manchmal sehr turbulent sein. Auf der Arbeit reiht sich Stress an Ärger und Unzufriedenheit an Frust. Privat läuft es nicht immer so, wie man es sich vorgestellt hat und dann gerät der innere Frieden aus dem Gleichgewicht. Immer mal wieder stoße ich an meine persönlichen Grenzen. Dann belastet mich alles sehr und ich merke, dass ich auf mich aufpassen muss. Seit meinem wunderbaren Urlaub bei den Herrlichen Aussichten in Heimbach, habe ich mir geschworen, dass ich besser auf mich aufpasse und mir kleine Erholungsinseln baue.

Dazu gehört, dass ich immer besser lerne mich von bestimmten Dingen abzugrenzen. Sei es, dass ich mich von Problemen aus dem Arbeitsleben distanziere oder mich von Menschen fernhalte, die mich ausnutzen und mir folglich nicht gut tun.

Auf der Suche nach Beschäftigungen, die mir helfen diese Inseln zu bauen, habe ich einige schöne Entdeckungen gemacht. Tatsächlich habe ich angefangen in diesen Malbüchern für Erwachsene zu malen. Was habe ich diesen Trend anfänglich belächelt. Aber nachdem ich es einmal ausprobiert hatte, muss ich wirklich sagen, dass man sich den Kopf frei malen kann. Wenn man so vor sich hin malt und immer mal wieder eine neue Farbe aussucht, dann vergisst man schnell die Welt um sich herum. Wenn man dabei dann noch schöne Musik hört, ist es eine perfekte Insel. Auf dem Markt gibt es zwischenzeitlich so viele Malbücher für Erwachsene, das sicherlich jeder fündig werden kann. Als große Freundin von Schreibwaren bin ich jetzt natürlich auch im Besitz von etlichen Stiften. Wer es auch einmal ausprobieren möchte, dem empfehle ich die folgenden Bücher und Stifte.


1.) Indische Mandalas
2.) Malbuch Traureise
3.)Zencolor Buntstifte
4.) Stabilo

Dann hört man auch immer wieder: "Du musst Sport machen, um runter zu kommen." Als erstes wird einem dann ja immer geraten man soll joggen gehen. Ist nicht meins. Habe ich wochenlang ausprobiert mit einem Einsteigertraining. Das hat eigentlich ganz gut geklappt und ich konnte nach einiger Zeit auch eine größere Strecke am Stück laufen. Aber ich finde es furchtbar. Ich war mehr damit beschäftigt nicht unangenehm im Park aufzufallen und nach kürzester Zeit kannte ich meine Heimstrecke auswendig. Mir gingen immer die gleichen Gedanken durch den Kopf. "Da vorne musst Du links abbiegen, dann kommt der Baum mit den schönen Ästen und dann ist es nicht mehr weit..."Also an ein runter kommen war bei mir nicht zu denken. Was mir sehr beim Abschalten hilft ist Pilates. Nach einem Pilateskurs im Fitnessstudio bin ich sowas von geerdet und ruhig, dass ich mir selber gar nicht erklären kann, woher das eigentlich kommt. Letztendlich ist es auch egal, denn es tut mir augenscheinlich gut.

Von Pilates ist es auch zu Yoga nicht weit. Man wird so oft mit Yoga konfrontiert und so viele Menschen erklären, wie gut ihnen Yoga tut. Lange Zeit wollte ich mit Yoga nichts zu tun haben, denn Yoga ist mein Kindheitstrauma. Meine Eltern waren große Yogafans und besuchten selber Yogakurse als ich noch ein Kind war. Zu Hause wurde dann ausgiebig der Hund, der Löwe (fand ich als Kind am allerbesten!) und die Cobra geübt. Schließlich musste ich dann auch zum Kinderyoga. Als eher wüstes Kind, war Yoga nicht das richtige für mich. Dazu kam, dass man im Yogakurs immer ein Bild malen musste. Die schönsten Bilder wurden am Ende der Stunde aufgehängt. Ratet mal wessen Bild NIE aber auch wirklich NIE aufgehängt wurde. Richtig! Meins. Das hat bleibenden Eindruck bei mir hinterlassen. Allerdings bin ich zu dem Schluss gekommen, dass es jetzt an der Zeit ist dieses Trauma zurück zulassen und sich nochmals mit diesem Thema zu beschäftigen. Dabei bin ich auf das Buch Von der Kunst Yoga und Achtsamkeit im Alltag zu leben gestoßen. Der Klappentext hat mich sofort angesprochen und ich habe mir das Buch einmal näher angeschaut.

Inga Heckmann
Von der Kunst Yoga und Achtsamkeit im Alltag zu leben
ISBN-13: 978-3424152944
160 Seiten

Worum geht es?
Einmal pro Woche für eine Stunde ins Yogastudio? In Hektik gerade noch so zum Unterrichtsbeginn geschafft und kaum ist man raus, dreht sich das Stressrad weiter? Die Yogalehrerin Inga Heckmann weiß, wie schwer es für ihre Schülerinnen und Schüler ist, das im Unterricht gelernte auch im Alltag anzuwenden und eine eigene wohltuende Yogaroutine zu entwickeln. Deshalb zeigt sie in diesem Buch, wie Menschen mit wenig Zeit, kleine Yogainseln in ihren Alltag integrieren können. Vom kurzen Twist auf dem Bürostuhl bis zur Achtsamkeitsmeditation beim Zähneputzen - Yoga funktioniert jederzeit an jedem Ort! Das Buch ist sehr schön und edel aufgemacht und damit eine tolle Motivation und ein super Geschenk für alle, die Yoga lieben.

Meine Meinung
Eigentlich zählen die inneren Werte...aber das Auge isst bekanntlich auch mit. Was an diesem Buch zu allererst auffällt ist das Aussehen. Schlicht in mint Tönen gehalten, der Titel ist golden eingeprägt, sowie eine Yogafrau. Das Buch ist etwa im DIN A5 Format und hat einen Pappeinband. Da ich ja bekanntermaßen auf schöne Bücher stehe, hat das Buch in Punkto Schönheit schon mal einen dicken Pluspunkt von mir. Es fühlt sich schön an, ist schlicht gehalten und somit passt es absolut zum Thema.

Da man mit Schönheit alleine aber nicht weit kommt, habe ich mir das Buch einmal näher angeschaut. Ich kann bereits an dieser Stell sagen, dass mich das Buch auch inhaltlich total überzeugt hat. Bei strahlendem Sonnenschein habe ich das Buch an einem Sonntag komplett durchgelesen und war sofort angetan von der nüchternen (das ist absolut positiv gemeint) und realistischen Beschreibungen. Für Yoga Profis ist dieses Buch sicherlich nichts, aber für Neugierige und Einsteiger ist es ganz wunderbar.

Die Themen Yoga und Achtsamkeit werden auf liebevolle Art und Weise beschrieben. Es wird kein Druck aufgebaut, keine Meinung aufgezwängt oder mit erhobenen Zeigefinger dazu aufgerufen bloß ein achtsames von Yoga geprägtes Leben zu führen. Im Gegenteil: Man bekommt einen sehr guten Einblick über die Wirkweisen von Yoga und schließlich auch über die Möglichkeiten diese Wirkweisen für sich zu nutzen. Langsam wird man an das Thema herangeführt und ermutigt den ein oder anderen Vorschlag für sich zu übernehmen.

Es werden einige Flows genauestens erklärt und anschließend auch noch in Bildform dargestellt. Das finde ich persönlich sehr schön, denn so fällt das Nachmachen etwas leichter.

Quelle: Von der Kunst Achtsamkeit und Yoga im Alltag zu Leben, Seite 125

 Fazit
Für Einsteiger, die nicht zu verbissen an das Thema Yoga und Achtsamkeit herangeführt werden ein gelungener Einstieg.







Dienstag, 30. Mai 2017

~op jück in der Eifel~ Herrliche Aussichten

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah? In meinem Fall: die Eifel. Als Kölnerin verschlägt es einen das ein oder andere Mal in die Eifel. Sei es als Kind zum Rodeln oder in die Jugendherberge oder aber als Erwachsene zu der ein oder anderen schönen Wanderung. Die Eifel bietet erstaunlich viele und vor allem wirklich gut gepflegte Wanderwege. Wer sich für Wanderwege in der Eifel interessiert, dem kann ich die Traumpfade wärmstens ans Herz legen.


Dieses Jahr hat es mich doch tatsächlich zum zweiten Mal zu einem äußerst erholsamen und rundum wunderschönen Urlaub in die Eifel gezogen. Mit einer lieben Freundin hatte ich mich für eine Woche bei den Herrlichen Aussichten in Heimbach einquartiert, um dem Alltag zu entfliehen und Energie zu tanken. Das noch relativ kurze Jahr hatte schon die ein oder andere aufregende Phase für uns parat, so dass eine kleine Auszeit dringend notwendig wurde. Los fuhren wir  mit dem Vorsatz es uns so richtig gut gehen zu lassen. Arbeit und Sorgen wollten wir hinter uns lassen und das Leben von der Sonnenseite genießen. Auf der Internetseite der Herrlichen Aussichten informierten wir uns vor unserer Reise über die verschiedenen Chalets und entschieden uns schnell für das Seeloft. Wir wollten es uns schließlich so richtig gut gehen lassen. So ging die Fahrt also los. Den Kofferraum gut gefüllt mit ausreichend Lesematerial, Kochbüchern, diversen Saunaaufgüssen und Pflegeutensilien, Wanderklamotten und den Kopf voller lustigen Geschichten.

Nach einer angenehmen einstündigen Autofahrt hatten wir unser Ziel erreicht. Als wir die Einweisung in unser Chalet bekamen, verschlug es uns die Sprache. "Das ist kein Chalet! Das ist ein Palast!" Mit vielen "aaaaahs" und "ooohhhs" ließen wir uns von einem Mitarbeiter der Herrlichen Aussichten das Chalet vorführen und lauschten andächtig der ein oder anderen lustigen Anekdote. Beispielsweise, dass es sich um einen Gaskamin handelt und das wir auf keinen Fall auf die Idee kommen sollten das Ding auseinander zu bauen, um Holz nachzulegen. Ungläubig hörten wir der Einweisung weiter zu, die mit dem Satz beendet wurde: "Alles schon passiert!" So wurde der Gaskamin zum running Gag des Urlaubs. Wir wurden nicht müde uns jeden Abend zu fragen: "Hast Du schon Holz nachgelegt?". An dieser Stelle muss auch einmal gesagt werden, dass die Mitarbeiter der Herrlichen Aussichten außerordentlich freundlich und hilfbereit sind. Die Buchung läuft super unkompliziert und nett ab und die Einweisung vor Ort ist auch ganz prima.

Wer es nicht schafft sich in diesem Chalet zu erholen, der macht defintiv etwas falsch. Das Chalet ist wunderschön, gemütlich eingerichtet und mit dem Betreten stellte sich sofort eine wohlige Urlaubstimmung ein. Neben dem riesigen Wohnzimmer verfügt das Chalet noch über eine voll ausgestattete Küche, ein mehr als geräumiges Schlafzimmer und einen fantastischen Wellnessbereich, den wir nur "Spa" nannten. Im Sommer hat man sogar die Möglichkeit draußen zu grillen (ein Webergrill ist in jedem Chalet vorhanden) und man kann es sich auf Liegen gemütlich machen. Das Gelände ist relativ weitläufig und seine Nachbarn bekommt man so gut wie gar nicht zu Gesicht. Es herscht also eine herrliche Ruhe und die Erholung ist garantiert.


Am ersten Tag erkundeten wir unser Chalet ausgiebig und ließen uns zum Einstieg in die Wellness Woche mit einer Massage verwöhnen. Denn bei den Herrlichen Aussichten kann man sich eine Masseurin buchen, die dann ins Chalet kommt. Diese Massage war der abosulte Wahnsinn! Ich habe selten so eine gute Massage bekommen und jeder der sich in den Herrlichen Aussichten einmietet sollte die Frau mit den magischen Händen buchen. Nach der Massage machten wir es uns vor dem Gaskamin gemütlich und wälzten Kochbücher. Schließlich ist gutes Essen auch Balsam für die Seele. Den Tag ließen wir dann mit ausgiebigen saunieren ausklingen. Der zweite Tag begrüßte uns mit Dauerregen. Daher machten wir uns auf ins Dorf und kauften den örtlichen Supermarkt leer, damit wir die köstlichen Rezepte nachkochen konnten, welche wir am Abend zuvor ausgesucht hatten. Den Rest des Tages verbrachten wir vor dem Kamin und lasen, lasen, lasen. Zwischendurch quatschen, quatschen, quatschen wir und es gab gaaaanz viel gekicher. Was Damen halt so machen.

Am folgenden Tag wurden wir mit wunderschönstem Wetter belohnt. Sonnenschein und klarer Himmel. Da wurden selbstversändlich die Wanderstiefel angeschnallt und los ging die Wanderung mit dem Ziel Kloster Mariawald. Der Wanderweg war wunderbar ausgeschildert und hielt die ein oder andere wunderbare Aussicht für uns bereit. Wir wanderten um den Rursee und bewunderten die glitzernde Sonne im Wasser, liefen und verliefen uns im Wald und schlussendlich führte ein steiler Anstieg (für mich steil, die Freundin hüpfte wie ein junges Reh den Anstieg hoch, während ich das ein oder andere Mal stehen bleiben musste) zum Kloster Mariawald. Jeder der gerne wandern geht, kennt sicherlich den Moment, wenn man sich über kleiner Strecken ein bisschen quält und sich still und leise fragt: "Warum? Warum machst Du das?" So erging es mir bei dem besagten Anstieg. Aber wie das so beim wandern ist, am Ende wird man mit einer tollen Aussicht, einem wunderbaren inneren Frieden und im Fall Kloster Mariawald wird man obendrein noch mit einer herrlichen Erbsensuppe belohnt.

Die Tage in diesem wunderschönen Chalet flogen nur so an uns vorbei und wir wollten gar nicht mehr nach Hause. Zwischenzeitlich überlegten wir sogar uns festzuketten, damit wir nie wieder weg müssen. Aber leider mussten wir wieder abfahren aber nicht ohne den nächsten Urlaub in den Herrlichen Aussichten zu buchen. Wir haben uns nämlich vorgenommen, dass wir so lange zu den Herrlichen Aussichten fahren, bis wir in jedem Chalet einen Urlaub verbracht haben. Wenn wir alle Chalets durchhaben, fangen wir wieder von vorne an!



Allen Wanderratten, besten Freundinnen, verliebten Pärchen, gehetzen Städtern, Wellnessfanatikern...kann ich die Herrlichen Aussichtten nur wärmstens ans Herz legen. Ich habe mich selten so rundum wohl gefühlt und die Erholung hallt auch noch einige Wochen nach dem Urlaub nach. Jetzt wo ich die Bilder sehe und nocheinmal über die wunderbaren Tage nachdenke, könnte ich sofort wieder los. Aber leider muss ich noch etwas warten...

Herrliche Aussichten
Seerandweg 1
52396 Heimbach

Alles Liebe,
Eva



Sonntag, 28. Mai 2017

~Seelenschmeichler~ Fix you



When you try your best but you don't succeed
When you get what you want but not what you need
When you feel so tired but you can't sleep
Stuck in reverse

And the tears come streaming down your face
When you lose something you can't replace
When you love someone but it goes to waste
Could it be worse?

Lights will guide you home
And ignite your bones
And I will try to fix you


And high up above or down below
When you're too in love to let it go
But if you never try you'll never know
Just what you're worth

Lights will guide you home
And ignite your bones
And I will try to fix you

Tears stream down your face
When you lose something you cannot replace
Tears stream down your face
And I

Tears stream down your face
I promise you I will learn from my mistakes
Tears stream down your face
And I

Lights will guide you home
And ignite your bones
And I will try to fix you

Coldplay

Sonntag, 21. Mai 2017

~Büchersonntag~ Die Katzen von Monmatre


Tessa Korber
Die Katzen von Montmatre
ISBN-13:978-3442714445
256 Seiten


Worum geht es?
Sie liegen auf den Steinen des Friedhofs, streunen durch die Straßen von Paris und sonnen sich auf den Treppenstufen, die zu Sacré-Coeur hinaufführen. Die Katzen von Montmartre sind überall und erschnuppern oder erfühlen mit ihren Schnurrhaaren so einiges, was den menschlichen Bewohnern der Stadt nur zu leicht entgeht. Als die Leiche eines jungen Mädchens auf dem Friedhof von Montmartre gefunden wird und zudem noch die Katze Grisette, der Schwarm aller Kater, von einem auf den anderen Tag verschwunden ist, beginnen die Katzen auf eigene Pfote zu ermitteln. Hat der Mord etwas mit dem plötzlichen Verschwinden von Grisette zu tun? Und wie tief müssen die Katzen in die Geschichte des Montmartre hinabsteigen, um dieses Geheimnis zu lüften?

Meine Meinung
Krimis sind ja eigentlich nicht so mein Ding. Aber Paris, Katzen und der Klappentext haben dann doch meine Neugierde geweckt und ich habe angefangen zu lesen. Direkt von den ersten Seiten an war ich begeistert von der Geschichte. Unheimlich schöne Beschreibung der Katzencharacktere -als Katzenbesitzer kann mich sich sehr gut einfühlen!- und die Beobachtungen der Katzen werden liebevoll umschrieben. Zu Beginn des Leseabenteuers hatte ich etwas bedenken, dass ein Krimi aus Katzensicht etwas kindlich oder albern sein könnte. Aber das ist er mitnichten. Man ist sofort in die Geschichte involviert und vergisst sehr schnell, dass es sich bei den Protagonisten um Katzen handelt. Paris wird aus den verschiedenen Winkeln der Katzen ganz wunderbar beschrieben.

Fazit
Ich gehe davon aus, dass echte Krimi Fans nicht von einem klassischen Krimi sprechen werden Aber es ist eine wunderbar, unterhaltsame Erzählung. Für Katzen und Paris Fans ein absolutes Muss!

Sonntag, 7. Mai 2017

~Seelenschmeichler~Dreams




Oh my life is changing everyday
In every possible way
And oh my dreams
It's never quite as it seems
Never quite as it seems

I know I felt like this before
But now I'm feeling it even more
Because it came from you
Then I open up and see
The person falling here is me
A different way to be


I want more, impossible to ignore
Impossible to ignore
And they'll come true
Impossible not to do
Impossible not to do

And now I tell you openly
You have my heart so don't hurt me
You're what I couldn't find
A totally amazing mind
So understanding and so kind
You're everything to me

Oh my life is changing everyday
In every possible way
And oh my dreams
It's never quite as it seems
'Cause you're a dream to me
Dream to me
 
The Cranberries

Sonntag, 30. April 2017

~Büchersonntag~ Ein Appartement in Paris




Michelle Gable 
Ein Appartement in Paris
ISBN-13: 978-3784433653
496 Seiten


Worum geht es?
Aprils Leben wird sich grundlegend ändern, sie weiß es nur noch nicht. Ihr Chef bei Sotheby’s schickt sie nach Paris, um ein Appartement zu begutachten, das 70 Jahre lang kein Mensch betreten hat. Als Spezialistin für antike Möbel denkt April nicht an Staub oder Plunder, sondern an verborgene Schätze. Und genau diese findet sie: goldene Straußeneier, antike Möbel, eine bronzene Badewanne und ein äußerst wertvolles Porträt der damaligen Bewohnerin. Zudem entdeckt sie zahlreiche Briefe und Tagebücher. April taucht ein in die faszinierende Welt der Marthe de Florian, einer bekannten Pariser Kurtisane, zu deren Kundschaft Würdenträger und Staatschefs gehörten. Wer war sie, wie lebte sie, und warum verschwand sie am Vorabend des Zweiten Weltkriegs aus ihrem Appartement, um nie wieder zurückzukehren?

Meine Meinung
Paris! Sobald ich ein Buch in den Händen halte, welches über das Leben in Paris erzählt, dann bin ich sofort glücklich. Ich habe es bestimmt schon einmal vorher erwähnt: Bücher über Paris sind meine Leidenschaft. Irgendwie werde ich dann sofort in die Geschichte reingezogen und kann mir das bunte Treiben in dieser wunderschönen Stadt bildhaft vorstellen. Heute stelle ich euch also das Buch "Ein Appartement in Paris vor". Der Klappentext hat mich sofort angesprochen und ich freute mich auf einen schönen Roman mit einem Ausflug in eine spannende Vergangenheit. Dem Klappentext ist bezüglich der Handlung nichts mehr hinzuzufügen. Man könnte fast sagen: Leider. Ich hatte mich auf eine aufregende, spannende und faszinierende Zeitreise gefreut. Dies ist dem Roman teilweise gelungen, es gab aber auch immer wieder Längen. Es wird immer wieder zwischen der Vergangenheit und dem hier und jetzt gesprungen. Wobei diese Sprünge gut gelungen sind und man nie das Gefühl hat der Geschichte nicht mehr folgen zu können. Allerdings hat das Buch im Mittelteil einige Längen. Die Probleme der Protagonistin erscheinen hier und da etwas konstruiert und haben mich manchmal denken lassen: "Mensch, Mädchen...so schwer ist das Leben doch gar nicht!" Das Ende des Buches ist versöhnlich, so dass man doch leicht freudig auf die Geschichte zurück blickt.

Fazit
Kein Meisterwerk und auch kein Buch, welches man gelesen haben muss. Dennoch kann man es einmal lesen, um sich etwas berieseln zu lassen und dem Alltag ein klein wenig u entfliehen.

Liebe Grüße
Eva 

Dienstag, 11. April 2017

~lecker gekocht~ Pastinaken Risotto mit Schweinefilet

Kennt ihr das, wenn ihr euch ganz doll in ein Gericht verliebt habt? Ich neige ja extrem dazu mich in ein bestimmtes Gericht zu verlieben und dann esse ich es dauernd. Und wenn ich meine dauernd, dann meine ich dauernd...so mindestens 3 x die Woche. Momentan bin ich dem Risotto mit Pastinaken und Schweinefilet verfallen.



Als ich zur Karnevalszeit mit Grippe flach lag hat meine liebe Freundin mich mit diesem köstlichen Gericht bekocht. Da ich wohl auch der größte Pastinaken Fan unter der Sonne bin, habe ich mich natürlich riesig über diesen Rezeptvorschlag gefreut.



Jahrelang habe ich kein Schweinefleisch gegessen. Irgendwie hatte ich eine leichte Abneigung gegen Schweinefleisch entwickelt und wusste ehrlich gesagt auch gar nicht mehr so genau wie Schweinefleisch schmeckt. Was soll ich sagen? Ich war und bin es immer noch: sehr überrascht! Schweinefleisch kann sehr köstlich schmecken. Das Fleisch gibt dem Essen den Geschmack der Kindheit und so hat man nicht nur ein köstliches Essen, sondern auch noch schöne Gedanken. Wenn das nicht ein Ansporn zum Nachkochen ist! Mein Schweinefleisch kaufe ich nur im Bioladen weil ich mich damit einfach besser fühle.

Risotto mit Pastinaken und Schweinefilet
2 Personen

1 Zwiebel
3 Pastinaken
120g Risottoreis
400ml Gemüsebrühe
200g Schweinefilet
Petersilie
100g Frischkäse
1 TL Kokosfett oder Olivenöl


1.) Zwiebeln klein schneiden und die Pastinaken schälen und anschließend in kleine Würfel schneiden. Öl in einen Topf geben und die Zwiebeln und Pastinaken anbraten. Nach einigen Minuten den Risottoreis dazu geben.

2.) Alles leicht erhitzen und dann mit einem Teil  der Brühe ablöschen. Jetzt geht es ans Rühren. Ein gutes Risotto will gerührt werden. Sobald die Flüssigkeit aufgesogen ist, etwas von der Brühe nachgießen und so weiter verfahren, bis die Brühe aufgebraucht ist.

3.) Die Petersilie fein hacken und unter das Risotto heben. Nun den Frischkäse hinzugeben und gut unterrührend. Währenddessen das Schweinefilet anbraten.

4.) Das Risotto auf Tellern anrichten und das Schweinefleisch oben drauf geben.

...was soll ich sagen...ich könnte es mir schon wieder kochen.

Viel Spaß beim Nachkochen!

Alles Liebe,
Eva

Sonntag, 9. April 2017

~Seelenschmeichler~ Steine




Ich grabe im Geröll mit beiden Händen
Meine Finger taub, die Augen brennen
Baue mir Berge aus Schmerz und Fragen
Sollen sie mich unter sich begraben!
Ich geh' mit dem Hammer in zerfurchte Felsen
Mache keine Pause, muss Jahre wälzen
Haue Löcher in die Angst, in mein Gewissen
Erste Brocken sind aus Kindheit und Vermissen

Und dann sitz' ich aufm Bett und esse Steine
Deine, meine, große, kleine
Beiß' mir die Zähne aus, wenn ich sie zermalme
Ich denk', nur so geht es vorbei
Und so sitz' ich aufm Bett und esse Steine
Alte, schwere, spitze, feine
Bis ich fertig damit bin, lasst mich alleine
Ich denk', nur so geht es vorbei
So Stein um Stein
Stein um Stein

Dann hinab in die Tiefe, in den dunklen Schacht
Wo die Kerze erstickt und ich doch weitermach'
Auch wenn hier unten der Vogel kein Lied mehr singt
Werd' ich tonnenweise Schutt nach oben bringen
Und dann hock' ich im Geröll, grab' mit beiden Händen
Was wär', wenn meine Hände plötzlich deine fänden?
Was wär', wenn meine Hände plötzlich deine fänden?
Was wär', wenn wir uns zwischen Steinen fänden?

Und dann sitz' ich aufm Bett und esse Steine
Deine, meine, große, kleine
Beiß' mir die Zähne aus, wenn ich sie zermalme
Ich denk', nur so geht es vorbei
Und so sitz' ich aufm Bett und esse Steine
Alte, schwere, spitze, feine
Bis ich fertig damit bin, lasst mich alleine
Ich denk', nur so geht es vorbei
So Stein um Stein
Stein um Stein
Und irgendwann
Unter den letzten Steinen
Ein erster Glanz
Ein erstes Scheinen
Von neuem Leben, neuem Licht

Und dann sitz' ich aufm Bett und esse Steine
Deine, meine, große, kleine
Beiß' mir die Zähne aus, wenn ich sie zermalme
Ich denk', nur so geht es vorbei
Und so sitz' ich aufm Bett und esse Steine
Alte, schwere, spitze, feine
Bis ich fertig damit bin, lasst mich alleine
Ich denk', nur so geht es vorbei
So Stein um Stein
Stein um Stein
Stein um Stein
Stein um Stein

BOSSE



Sonntag, 12. März 2017

~Seelenschmeichler~ Wer bist Du?

 
Wer bist Du?

Da stehst du, wartest immernoch auf Rückenwind,
Und weißt schon längst nicht mehr, wo deine Fehler sind.
Wer bist du, bist du irgendwer?
Warum fragst du 'wohin' und nicht 'woher'?

Da stehst du, wartest immernoch auf Rückenwind,
Und weißt schon längst nicht mehr, wo deine Zeit beginnt.
Wen suchst du, suchst du irgendwen?
Ist das, was kommen soll, denn schon abzusehn?



Wo steht geschrieben, dass es so weiter geht?
Wer ist so verblieben, zu spät ist es erst, wenn kein Wind mehr weht.

Da stehst du, wartest immernoch auf Rückenwind,
Und weißt schon längst nicht mehr, wo all die Anderen sind.
Wo bleibst du, bleibst du irgendwo?
Zeit kommt und Zeit geht sowieso.

Wo steht geschrieben, dass es so weiter geht?
Wer ist so verblieben, zu spät ist es erst, wenn kein Wind mehr weht.
Halt mich, was gibst es noch, was gibt es noch, was dich halten kann?
Lass dich treiben,
Du siehst irgendwann den Weg ganz klar von hier
Zu dir.

Alin Coen

Donnerstag, 9. März 2017

~Schönhaberei~ Weight Watchers Kochbuch

Weight Watchers  - Das Kochbuch




Weight Watchers 
Das Kochbuch


Nach Weihnachten war es wieder soweit. Ich wollte wieder dringend auf eine gesunde Ernährung achten. Ich wollte mich einfach wieder etwas besser füheln und einige Kilos weniger auf der Waage wünschte ich mir auch. Wenn ich mir einmal etwas in den Kopf gesetzt habe, dann ziehe ich es auch durch. Nach Weihnachten meldete ich mich sofort online bei Weight Watchers an und fing sofort an Punkte zu zählen.

Mir fiel es von Anfang an relativ leicht mich in das Programm einzufinden. Mein Essen plane ich also seit Anfang des Jahres immer einige Tage im Voraus. Morgens gibt es meist Grießbrei, Bananenquark oder auch mal ein herzhaftes Brötchen. Ins Büro nehme ich gerne einen vorbereiteten Salat mit: egal ob Couscous Salat, Nudelsalat, Reissalat...alles probiere ich aus und ich muss wirklich sagen, dass ich durch die Planungen endlich mal ordentlich esse. Was zischt man sich sonst zwischendurch noch so rein: hier mal Brot, da mal ein Schokolädchen...etc. das setzt sich natürlich ungünstig auf den Hüften ab.

Nach Feierabend koche ich mir dann meist ein warmes essen. Auch hier gibt es eine riesen Auswahl an köstlichen Weight Watchers Rezepten. Ich bin sehr begeistert und das Beste: es funktioniert. Seit Anfang des Jahres habe ich jetzt 7 kg abgenommen. 

Das Weight Watchers Kochbuch ist auch eine große Hilfe, um neue Rezepte für den Alltag zu finden. Es ist unterteilt in die folgenden Kategorien:
  • Suppen & Eintöpfe
  • Fleisch & Fisch
  • Kartoffeln & Reis & Pasta
  • Gemüse & Salate
  • Snacks & Aufstriche
  • Süße Speisen & Kuchen
Jedes Rezept wird auf einer Seite ausführlich und gut verständlich erklärt und dazu gibt es immer ein Bild. Ich persönlich mag es immer gerne, wenn ich das Gericht auch in einem Kochbuch sehen kann. Dann kann ich mir das Gericht einfach besser vorstellen und es macht mir mehr Spaß ein solches Rezept nachzukochen.

Mir gefällt an den Weight Watchers Rezepten sehr, dass diese immer mit Zutaten zubereitet werden, die nicht total abgehoben sind. Wenn man eine Gemüseauswahl, Nudeln, Reis, fettarmen Frischkäse etc. zu Hause hat, dann kann man viele unterschiedliche Gerichte kochen. 
 
Das Weight Watchers Kochbuch ist nicht nur Menschen zu empfehlen, die gerne abnehmen möchten. Man kann auch für den normalen Alltag viele, ausgewogene Gerichte und Kobinationen entdecken.
 
Liebe Grüße
Eva


Dienstag, 7. März 2017

~op jück in Bad Neuenahr~ Frühstücken und saunieren


Endlich war ich einmal wieder op jück. Zum Geburtstag hatte ich von meiner lieben Freundin einen Freundinnentag geschenkt bekommen: ein gemeinsames Frühstück mit einem anschließenden Wellness Tag in der Therme/ Sauna. Und wohin verschlägt es die betagte Dame? Ins schöne Bad Neuenahr. 


Der Freundinnentag startete in einem wunderschönen, kleinen Café: dem Winzercafé in Ahrweiler. Ein unheimlich liebevoll eingerichtetes Café, an dem man sich gar nicht satt sehen kann. In jeder Ecke sind wunderschöne Dinge dekoriert und es gibt viel zu entdecken.

Aber nicht nur das Café ist unheimlich liebevoll eingericht, ebenso liebevoll wird das Frühstück serviert und angerichtet. Eine unheimlich herzliche Bedienung versorgte uns mit leckerem Kaffee und köstlichen Frühstücksleckereien.

Wir entschieden uns für ein klassisches Frühstück mit reichlich Aufschnitt und leckeren Brötchen. Dazu gab es noch Joghurt mit Müsli und ganz viel frischem Obst.


Jeder der einmal in Bad Neuenahr unterwegs ist, sollte UNBEDINGT in diesem wunderschönen Café einkehren.

Gestärkt ging es vom Winzer Café in die Ahr- Thermen. In den Ahr-Thermen kann man in 8 verschiedenen Saunen ein Wellness- Programm absolvieren: Sternen-Sauna, Aroma- Sauna, Block-Sauna...etc. ein vielseitiges Angebot. Die Ahr-Thermen sind schlicht und eher funktionell gehalten. Mich erinnerten die Umkleidekabinen an meinen Schwimmunterricht in der Schule. Jedoch ist alles extrem sauber und gepflegt. Neben den unterschiedlichen Saunen hat man auch die Möglichkeit an Saunazeremonien (Aufpreis von 13,50 €) teilzunehmen. Das haben meine Freundin und ich uns natürlich nicht nehmen lassen. Hier waren wir total begeistert von dem Preis-Leistungsverhältnis. Die Sauna Zerenmonie läuft folgendermaßen ab:

1. Runde: Regenerierende Augencreme von Biomaris©
1. Pause: Ein Glas Tee
2. Runde: Körperpeeling bestehend aus Quark und Kieselerde
2. Pause: Ein Glas fruchtige Grapefruitschorle
3. Runde: Abschließende Körperpflege mit Feutigkeitsemulsion

Zum Abschluss haben wir sogar noch einen Snack und ein Getränk im Bistro bekommen. Wir waren total begeistert und auch richtig platt nach der Zeremonie. Auch wenn die Ahr-Thermen nicht Hypermodern und eher schlicht gehalten sind, kann ich einen Freundinnentag dort unbedingt empfehlen. Die saubere Anlage und das Preis-Leistungsverhältnis haben absolut überzeugt. (Tageskarte 16 €, Parkticket 2,50 € am Tag) und nach einem Tag Sauna mit der liebsten Freundin fühlt man sich doch rundherum wohl und gestärkt für den Alltag.

Alles Liebe,
Eva




´