Mittwoch, 30. November 2016

~Schönhaberei~ Adventskränzchen

Fotocredit: winter bird 01 von Mathias Erhart unter CC / bearbeitet von Marie Schindler
Hach wie ich sie liebe: Die Weihnachtszeit. Die Wohnung ist geschmückt, eine Fülle an Kerzen brennt und im Backofen backen die ersten Plätzchen. Und weil ich die Weihnachtszeit so sehr liebe, werde ich dieses Jahr an einem Adventskränzchen teilnehmen.

Adventzskränzchen? Was ist denn ein Adventskränzchen? Die liebe Marie hat das Adventzkränzchen organisiert. Es handelt sich quasi um einen Online Adventskalender. Jeden Tag bis zum heiligen Abend werden einige Blogger zu einem bestimmten, weihnachtlichen Thema etwas schreiben. 

Und hier sind die Teilnehmer:
Malina Florentine von http://malinaflorentine.de
Kerstin von http://altmuehltaltipps.wordpress.com
Tanja von www.rougerepertoire.de
Saskia-Katharina von www.horizont-blog.net
Steffi von www.sy-yemanja.de
Lidia von www.pardonme.de
Tine von www.finnweh.de
Tatjana von www.wiesenknopfschreibselei.de
Jacky N. von www.vapausblog.wordpress.com
Milli von www.millilovesfashion.de
Florence www.marken-und-produkte.de
Marie-Louise von http://kuechenliebelei.blogspot.de/
Alex von www.justaelex.blogspot.de
Alex von DJ Sam André&Samsation www.djsam69.wordpress.com
Bo von www.kochenundbackenmitbo.blogspot.dewww.boskleinefeinewelt.blogspot.de
und
 www.boswohnmobilreisen.blogspot.de
Jacqueline von www.leisureperfection.blogspot.com
Eva von www.champagnebrus.blogspot.com
Barbara von http://barbarasparadies.blogspot.co.at/
Jill von www.kleineskuliversum.wordpress.com
Lisa von www.draufgeklatscht.de
Jacki von www.kleeblum.de
Denise von http://beautynise.blogspot.de/
Nadine von https://thelipstickfox.blogspot.de/
Michelle von www.michilicious.com
Lisa von www.lasheswithmascara.blogspot.co.at
Mary von www.marygoesaroundtheworld.de
Ira Jade von https://ijbbloggs.com/
Anni von www.rotkopfchen.de
Katrin von http://das-leben-ist-schoen.net
Sabine von www.vorratshaltung.ch
Janina von www.jaegerundsammlerblog.com
Viola von www.himbeerliebe.com
Jessica von www.ressica.de
Jojo von www.jolimanoli.com
Lisa von www.aktiv-mit-kindern.com
Kerstin von www.kerstinskartenwerkstatt.de/blog
Natascha von www.day-dreamin.com
Mareike von www.mareikeunfabulous.de
Sandy von www.zaphiraw.de
Nadja von www.eve-if.de

Ich bin schon ganz gespannt auf die vielen, schönen Beiträge! Morgen geht es los!

Alles Liebe,
Eva


Dienstag, 22. November 2016

~Kuchenliebe~ Gewürzkuchen

So ganz langsam schleicht sich die Vorfreude auf Weihnachten ein. Die Tage werden kürzer und vor allem kälter. Ich merke, dass ich jeden Tag ein Stückchen besinnlicher werde und versuche die Alltagsängste hinter mir zu lassen. Die Wohnung ist bereits in ein Winter-Wonderland verwandelt w0rden und ein gutes Dutzend würzige Duftkerzen werden allabendlich angezündet. Wenn schon denn schon....

Wenn schon denn schon...könnte auch das Motto für diesen unglaublich leckeren Gewürzkuchen sein. Eine Kalorienbombe, wie ich sie selten gebacken aber. Aber hey! Weihachtszeit ist nur einmal im Jahr oder?!?

Gewürzkuchen mit Honigcreme
60 ml   roter Portwein  
3   TL Lebkuchengewürz  
1/2 TL gem. Ingwer 
450 g   weiche Butter  
295 g   + 8 EL Zucker  
1 Päckchen   Vanillin-Zucker  
½ Prise   Salz  
6   Eier (Größe M) 
300 g   Mehl  
50 g   Kakaopulver  
1 Päckchen   Backpulver  
3 EL   + 900 ml Milch  
1 Päckchen   Puddingpulver "Vanille-Geschmack"  
50 g   Mandelstifte
EL   Honig  
    Öl 
    Frischhaltefolie 
    Backpapier 
Portwein in einem Topf erhitzen. Lebkuchengewürz und Ingwer zum Portwein geben, aufkochen und ca. 10 Minuten ziehen lassen.

250 g Butter,250g Zucker, Vanillin-Zucker, Portwein und Salz cremig schlagen. Die Eier nacheinander unterrühren. Mehl, Kakao und Backpulver sieben und mit 6 EL Milch kurz unterrühren. Teig gleichmäßig auf eine gefettete, mit Backpapier ausgelegte Fettpfanne des Backofens (ca. 32 x 38 cm) streichen. Im vorgeheizten Backofen bei Umluft: 150 °C ca. 30 Minuten backen. Auskühlen lassen. Boden auf eine Platte stürzen und in der Mitte teilen.

375 ml Milch in einem Topf aufkochen. Puddingpulver, 45 g Zucker und 75 ml Milch glatt rühren. Pudding in die kochende Milch einrühren. Unter Rühren leicht aufkochen und mindestens 1 Minute köcheln lassen. Heißen Pudding in eine Schüssel füllen und die Oberfläche mit Frischhaltefolie bedecken. Pudding auf Zimmertemperatur abkühlen lassen

8 EL Zucker in einer Pfanne zum schmelzen bringen. Mandelstifte zufügen und karamellisieren. Masse auf einem Stück Backpapier verstreichen und abkühlen lassen. 400 g Butter und Honig mit den Schneebesen des Handrührgerätes ca. 8 Minuten weiß-cremig schlagen. Pudding mit den Schneebesen des Handrührgerätes kurz cremig rühren, dann esslöffelweise unter die Butter rühren. 1/4–1/3 der Die Buttercreme ca. 2 cm hoch auf eine Platte streichen und mit der 2. Platte bedecken. Leicht andrücken. Mit der restlichen Creme bestreichen. Mandelkrokant grob hacken und  den Kuchen damit garnieren.

Ich trinke ja überhaupt gar keinen Wein. Leider kann ich dem Geschmack so rein gar nichts abgewinnen. Ich schmecke Wein auch sofort aus jedem Essen raus. ABER bei diesem Gewürzuchen ist das anders. Den Portwein schmeckt man nicht intensiv heraus aber der Kuchen hat durch die vielen Gewürze und sicherlich auch durch den Portwein ein unheimlich leckeres Aroma. Eine tolle Weihnachtswürze könnte man auch sagen! (Jetzt lachen meine Freundinne Julia und Susanne bestimmt wieder über mich und ziehen mich beim nächsten Treffen mit "Weihnachtswürze...hihihi" auf...) Auch wenn der Kuchen ein echtes Bömbchen ist, so kann ich ihn nur wärmstens für die nächste Adventskaffeetafel empfehlen.

Alles Liebe,
Eva  


Sonntag, 20. November 2016

~Seelenschmeichler~ Marc Aurel



Blick in dein Inneres.
Das ist die Quelle des Guten,
die niemals aufhört zu sprudeln,
wenn du nicht aufhörst zu graben.

Marc Aurel

Dienstag, 15. November 2016

~Kuchenliebe~ gefüllte Schokokekse

Jetzt wo Weihnachten immer näher rückt und hier und da schon Weihnachtsdekoideen und Bastelanleitungen auf den Blogs präsentiert werden, steigt mein Hunger auf Plätzchen. Da ich nicht sofort mit der vollen Wucht an Weihnachtsgewürzen starten wollte, habe ich ein paar gefüllte Schokokekse gebacken. Man muss sich ja langsam an das Thema rantasten...


Zutaten für den Teig
200g kalte Butter
100g Puderzucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Eigelb
Salz
275g Mehl + etwas Mehl
30g Kakao
Frischhaltefolie
Backpapier
runder Ausstecher

Für die Füllung
150g weiche Butter
150g Puderzucker
1 Vanilleschote




Zubereitung
Für den Teig Butter in Würfel schneiden und mit Puderzucker, Vanillezucker, Eigelb und 1 Prise Salz mit den Knethaken des Rührgeräts verkneten. 275g Mehl und den Kakao darübersieben. Alles kurz weiter kneten und abschließend nochmals mit den Händen zu einem glatten Tag verarbeiten. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und mindestens 2h kalt stellen. Am besten jedoch über Nacht kalt stellen.

Backofen vorheizen (200° C Umluft) und 3 Backbleche mit Backpapier auslegen. Den Teig nochmals durchkneten und dann auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. Der Teig sollte 4mm dick sein. Mit den runden Ausstecher die Kekse ausstechen und auf die Bleche legen. Teigreste immer wieder verkneten und erneut ausrollen, so lange wiederholen bis der Teig aufgebraucht ist. 

Für die Füllung Butter, Puderzucker und das Vanillemark mit dem Handmixer schaumig rühren.

Die Creme auf die Hälfte der Kekse geben. Die andere Hälfte der Kekse auf die Creme Kekse setzen. 


Diese Kekse schmecken ganz wunderbar zu einem Pumpkin Spice Latte, wie ich ihn letzte Woche auf dem Blog gezeigt habe.

Alles Liebe,
Eva


  
 

Sonntag, 13. November 2016

~Büchersonntag~ Die Schatten des Windes

 Der Schatten des Windes


Carlos Ruiz Zafón
Die Schatten des Windes
2 CDs, 2h 45 min

Worum geht es?

Unaussprechliche Geheimnisse, unglückliche Lieben und dramatische Schicksale vor dem Hintergrund des Barcelona der 50er Jahre: Zu spanischen Klängen und dem Gemurmel der nächtlichen Großstadt entführt das Hörspiel in die geheimnisvolle Welt der Bibliotheken und vergessenen Bücher. Auf der Suche nach Julián Carax, dem geheimnisumwitterten Autor, verlieren sich die Schritte Daniels im undurchschaubaren Labyrinth der verwinkelten Gassen und verlassenen Paläste. Und nur eines ist sicher: Diese Geschichte wird nicht nur Daniel ein Leben lang begleiten ...

Meine Meinung
Hin und wieder höre ich gerne mal ein Hörbuch bzw. Hörspiel. Von dem Buch "Die Schatten des Windes" hatten mir schon viele Freunde etwas erzählt. Alle waren sehr begeistert und so habe ich mich entschlossen, mir das Hörspiel zuzulegen. Der zuvor genannten Beschreibung des Hörspiels ist nicht mehr viel hinzuzufügen. Eine spannende, mitreißende und absolut gelungene Geschichte. Mich hat sie absolut gepackt und nicht mehr losgelassen.

Die Stimmen aller Erzähler sind ganz wunderbar und ziehen einen sofort in die Geschichte hinein. Das Hörspiel ist mit Musik hinterlegt, so dass spannende Momente entsprechend untermalt sind. Für meinen Geschmack war die Musikauswahl absolut treffend und hat die Geschichte eindrucksvoll unterstrichen. Mich hat dieses Hörspiel sofort in den Bann gezogen und ich musste das Hörbuch an einem Stück durchhören. Matthias Schweigerhöfer -den ich sehr, sehr mag ;)-  besticht durch eine wunderbare Art des Erzählens und macht dieses Hörspiel zu etwas ganz Besonderem.

Fazit
Ein wunderbares Hörbuch, dass jeden Herbstabend versüßt!

Alles Liebe,
Eva

Donnerstag, 10. November 2016

~Schönhaberei~ Pumpkin Spice Latte

Als ich vor Jahren einmal im Amerikaurlaub war konnte ich den ganzen Pumpkin Hype nicht wirklich verstehen. Da es bei uns Getränke wie Pumpkin Spice Latte nicht gab, war ich auch sehr skeptisch. Vollkommen zu Unrecht! Heute bin ich ein riesiger Kürbis Fan. Egal ob es ein herzhaftes Kürbisgericht ist oder ein Kürbiskuchen oder aber der heiß geliebte Pumpkin Spice Latte.

Früher war ich Stammgast bei einer wohlbekannten Kaffeekette. Heute bin ich dort so gut wie gar nicht mehr anzutreffen. Ehrlich gesagt sind mir die Preise mittlerweile zu hoch und es macht auf einfach viel mehr Spaß alle Zutaten für einen schönen Pumpkin Spice Latte selber herzustellen.

Zutaten für den Sirup
1 Hokkaido Kürbis
250ml Wasser
200g Zucker
1TL Zimt
1/2 TL Nelken, gemahlen
1/2 TL Muskatnuss, gemahlen

Den Hokkaido Kürbis in Wasser weichkochen. Das Wasser abgießen und mit einem Pürrierstab zu Kürbispüree verarbeiten.

Das Wasser mit dem Zucker in einem Kochtopf verrühren und auf mittlerer Hitze solange erhitzen, bis der Zucker vollständig aufgelöst ist. Dann 4 EL Kürbispüree und die Gewürze hinzugeben und solange weiterköcheln bis der Sirup eingedickt ist. 


Mit diesem Sirup kann man sich nun einen wunderbaren Pumpkin Spice Latte zubereiten, wie man ihn auch bei den großen Kaffeeketten bekommt. Allerdings schmeckt selbst gemacht doch immer viel besser.

4 EL Sirup in eine Tasse geben, aufgeschäumte Milch darüber geben, so dass die Tasse etwas mehr als die Hälfte gefüllt ist. Dann einen Espresso dazu geben und das Ganze mit einem Sahnehäubchen krönen. Wer mag streut sich noch etwas Zimt über die Sahne. 

Der Sirup hält sich im Kühlschrank ca. 3 Wochen.

Genießt den Herbst und lasst es euch gut gehen!

Alles Liebe,
Eva
 

Sonntag, 6. November 2016

~Seelenschmeichler~ Mondnacht




Es war, als hätt der Himmel
Die Erde still geküßt,
Daß sie mit Blütenschimmer
Von ihm nun träumen müßt.

Die Luft ging durch die Felder
Die Ähren wogen sacht,
Es rauschten leis die Wälder,
So sternklar war die Nacht.

Und meine Seele spannte
Weit ihre Flügel aus,
Flog durch die stillen Land,
als flöge sie nach Haus.

Joseph von Eichendorff

Donnerstag, 3. November 2016

~Schönhaberei~ Goldene Milch

~Goldene Milch~ hört sich der Name nicht schon toll an? Als ich zum ersten Mal davon hörte, dachte ich sofort an ein wohlig, warmes Getränk. Als ich dann noch diese wunderbare gelbgolde Farbe gesehen habe, da musste ich dieses Getränk einfach ausprobieren.

Hauptbestandteil der Goldenen Milch ist Kurkuma. Kurkuma wird bereits seit hunderten von Jahren in der Ayuverdischen Medizin verwendet. Die Kurkuma Pflanze stammt aus Indien und gehört zu den Ingwergewächsen. Der wichtigste Bestandteil von Kurkuma ist das sogenannte Curcumin. Curcumin soll entzündungshemmend, schmerzstillend und sogar krebshemmend sein.

 Die goldene Milch ist ein wunderbar, wärmendes, sehr würziges  Herbstgetränk.

Zutaten
1 EL Kurkuma
150 ml Wasser
1 Walnussgroßes Stück Ingwer
1 gute Prise Muskatnuss
1 TL Kokosöl
250 ml Kokos-Reismilch oder eine andere Pflanzenmilch 

Zubereitung
Wasser in einen Topf füllen und Kurkuma hineinrühren. Aufkochen lassen und dann bei mittlerer Hitze weiter kochen lassen. Den Ingwer hinein reiben, Muskat und Zimt ebenfalls hinzufügen. Alles gut unterheben und so lange weiterköcheln lassen, bis eine sämige Paste entstanden ist.

Die Pflanzenmilch erhitzen und ca. 2TL Paste hinzufügen. Bitte darauf achten, dass diese Paste sehr, sehr würzig ist. Wer es nicht so würzig mag, der sollte ein bisschen weniger Paste einrühren. Sobald sich die Paste aufgelöst hat 1TL Kokosöl unterrühren. Nun noch mit dem Ahornsirup süßen.


Für mich ist die goldene Milch mein neues Lieblings-Herbstgetränk. Durch die Gewürze duftet die ganze Wohnung und es entsteht eine wohlige Wärme. Nachmachen empfohlen!

Alles Liebe,
Eva