Montag, 3. Oktober 2016

~Kuchenliebe~ Buch on Tour von Törtchen Törtchen

Kennt ihr das Törtchen Törtchen in Köln? Ein ganz wunderbares Café, wo es noch viel wunderbarere Törtchen und andere Leckereien gibt. In regelmäßigen Abständen organisiert Emilia von Emilia und die Detektive dort ein wirklich nettes Bloggertreffen. Das Blogger vis à vis. Bei einem der letzten Bloggertreffen wurde dort die bevorstehende Aktion "Buch on Tour von Törtchen Törtchen" vorgestellt.

Eine ganz feine Aktion, wie ich finde! Das Buch wandert also von Blogger zu Blogger und nach und nach werden so alle Rezepte nachgebacken. Da wollte ich mich natürlich nicht lumpen lassen und habe ohne mit der Wimper zucken mitgemacht!



Ich habe mich sabbernd durch das Backbuch gelesen und mich letztendlich für die Zitronentartelettes mit abgeflämmter Baiserhaube entschieden. Das Einbringen von eigenen Ideen in die Rezepte war ausdrücklich erwünscht. Deshalb weicht das nachfolgende Rezept in einigen Punkten auch vom Original ab. 

Zitronentartelette mit abgeflämmter Baiserhaube
Zutaten für ca. 6 Tartelettes

Für die Tartelettes
Mandel-Keks-Mürbeteig
250g Butter
170g Puderzucker
60g gemahlene Mandeln
2 Eier
225g Mehl
225g Butterkekse 

Butter, Salz und Puderzucker in der Küchenmaschine mit dem Knethaken etwas vermischen. Die Butterkekse zerbröseln und dazu geben. Die gemahlenen Mandeln und die Eier nach und nach untermischen. Zuletzt das Mehl dazu geben und zu einem glatten Teig verkneten.

Den Teig in die gefetteten Tarteletteformen geben, andrücken und ca. 30 Minuten kühl stellen. Dann nochmals den Teig etwas fest drück.

Für die Zitronencreme
130 ml frischer Zitronensaft
30 ml Limoncello
100g Zucker
4 Eigelb
2 Eier
95g Butter
1 Blatt Gelatine, eingeweicht
Abrieb von 1/2 Orange


Für das Baiser
2 Eiweiß
120 g Zucker
5 ml Zitronensaft
 
Zitronensaft, Limoncello und die Hälfte des Zuckers aufkochen. Das Eigelb mit den Eiern und dem restlichen Zucker in einer Schüssel verrühren. Das heiße Saftgemisch untermengen und alles zurück in den Topf geben. Unter ständigem Rühren bei mittlerer Temperatur erhitzen und so lange schlagen, bis die Masse dick wird und leicht zu köcheln anfängt. Vom Herd nehmen und 30 Sekunden weiterrühren, dann beiseite stellen.

Die Butter würfeln. Die Gelatine ausdrüken und mit der Butter und dem Orangenabrieb in eine Schüssel geben. Die heiiße Masse darübergießen und 1 Minute stehen lassen. Dann mit einem Pürierstab homogen vermixen, damit die zusammenfällt bzw. die untergerührte Luft entweicht. Die noch warme Zitronencreme bis zum Rand in die vorgebackenen Tartelettes füllen und mindestens 1 Stunde kühlen.

Für das Baiser das Eiweiß mit ddem Zucker in einer Metallschüsel überr einem kochendem Wasserbad unter leichtem Rühren erwärmen.Die Termeratur der asse sollte etwa 60° betragen. Die Schüssel herunternehmen und die Eiweiß-Zucker-Mischung mit einem Handrührgerät oder in der Küchenmaschine zu einer festen, cremigen Baisermasse aufschlagen. Je nach Maschine kann dies bis zu 10 Minuten dauern. Anschließend den Zitronensaft unterrühren.



Vollendung: Die gekühlten Tartelettes nacheinander vorsichtig in die Hand nehmen um mit der Oberseite in die frisch geschlagene Baisermasse tauchen, dann senkrecht nach oben heben und dabei das Baiser in die geewünschste Form "ziehen". Vor dem Servieren das Baiser mit einem Gorumetbrenner leichtt bräunen oder die Tartelettes kur unter den vorgeheizten Grill geben.

Tipp: Die Temperatur der Baisermasse kontrolliert man am besten mit einem Zuckerthermometer. Hitzeresistente können auch den Zeigefinger kurz in das flüssig Eiweiß tauchen.- ist dieHitze direkt am Finger spürbar ist die Masse heiß genug.

Alternative: Als Alternative zum Baiser habe ich kandierte Zitronenscheiben auf die Tartelettes gegeben. Auch lecker!


Die Tartelettes schmecken wunderbar! Sauer und Süß sind absolut im Einklang.

Das Rezept findet ihr in dem Buch
Törtchen & Tartelettes
Matthias Ludwigs

Viel Spaß beim Nachbacken!

Alles Liebe,
Eva

Kommentare:

  1. Hallo Eva,
    ich schaue gerade noch mal durch alle TörtchenTörtchen Beiträge und muss diese Zitronentarte wirklich auch noch mal ausprobieren. Ich steh zwar nicht so besonders auf Baiser, daber die sieht richtig lecker aus.
    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo! Dann könntest du die Version mit kandierten Zitronenscheiben ausprobieren 😉. Liebe Grüße ,Eva

      Löschen