Sonntag, 14. August 2016

~Büchersonntag~ Süßer Leben ohne Zucker


Charlotte Debeugny
Süßer leben ohne Zucker
128 Seiten


Worum geht es?
Zucker ist in fast allen Lebensmitteln enthalten, nicht nur in Süßigkeiten. Charlotte Debeugny zeigt, wo er wichtig und in Maßen zu empfehlen ist, und wo er als unnötiges Gift weggelassen werden sollte. Sie hilft dabei, versteckten Zucker zu erkennen, und erklärt, warum zu viel Zucker nicht nur auf die Figur, sondern auch auf die Stimmung schlägt. Kleine Tipps und Tricks und fantastische Rezepte machen diese Diät einfach umsetzbar und leicht durchzuhalten. Ein Programm zur Entgiftung, so einleuchtend und klar, dass man direkt loslegen will.

Meine Meinung
Ich bin eindeutig Zuckersüchtig. Dafür brauche ich eigentlich kein Buch, das sagt mir mein gesunder Menschenverstand! Wie beneide ich Menschen, die sich einen Riegel Schokolade abbrechen, genießen und dann die Tafel wieder an einen sicheren Ort legen. Bei mir läuft das anders. Ich öffne die Schokolade und dann inhaliere ich das Hüftgold. Versuche ich dann doch einmal mich zu zügeln, dann läuft es folgendermaßen ab: Schokoladenriegel wird abgebrochen, Schokolade wird wieder verpackt und zurück in den Schrank gelegt. Der Riegel wird dann vertilgt. Dann geht es los in meinem Kopf: "Ja, aber...war es das schon? Da war doch noch viel mehr? HALLO????" Dann stehe ich wieder auf, kehre zurück zur restlichen Schokoladentafel, breche mir erneut einen Riegel ab. Die Schokolade wird wieder artig verpackt und zurück in den Schrank gelegt. Kaum ist der zweite Riegel vertilgt geht es wieder los in meinem Kopf: "Häääää???? Da war aber doch noch mehr oder? Mmmh...ein Riegelchen noch und dann ist Schluss..." Das Spiel geht dann solange, bis die Schokolade komplett aufgegessen ist. Am Ende muss ich mir jedes Mal eingestehen: Du bist kein "ich-esse-ein-Riegelchen Typ." Ganz oder gar nicht... Dieses Szenario lässt sich übrigens auf sämtliche Verpackungsgrößen übertragen: Dose Eis, Kiste Dickmanns, Packung Milchschnitte....es wird so lange gegessen bis alles verputzt wird. Das sich dies nicht gerade positiv auf meinen Leibesumfang auswirkt, muss ich an dieser Stelle wohl nicht erwähnen. Deshalb wollte ich gerne Informationen über Zucker sammeln, um vielleicht ein paar Denkanstöße zu bekommen. Das Buch von Charlotte Debeugny hat mir sehr gut gefallen. Es handelt sich um ein großes Taschenbuch, zwischen A4 und A5 Größe. Eine richtig schöne Größe, wie ich finde. Das Buch hat mich etwas an ein Schulbuch erinnert und ich fand es toll. Ich musste sofort dran denken, wie man zu Schulzeiten immer diese Plastikumschläge um neue Schulbücher machen musste. So einen hätte ich jetzt tatsächlich gerne wieder gehabt. Es ist in der Tat so, dass ich durch dieses Buch etwas dazu lernen konnte und es lässt sich auch sehr flüssig weglesen. Hier und da sind kleine Bilder zur Auflockerung eingestreut und man findet Tipps in Tabellenform bspw. wie man bei bestimmten Lebensmitteln eine zuckerfreie Alternative findet. Das Buch ist folgendermaßen gegliedert

Zucker, Gesundheit und Wohlbefinden
Zucker, erkennen und entlarven
Der Angriffsplan
Fantastische Menüs und Rezepte
Rückfällig werden- ausgeschlossen!
Kinder und Zucker

Mir hat gut gefallen, dass man zunächst etwas über Zucker an sich lernt. Welche Zuckerarten gibt es und welche davon sind besser oder schlechter. Die Erkenntnis: Zucker ist Zucker. Für mich ist eigentlich klar, dass ich niemals zuckerfrei leben werde. Aber ich muss wirklich sagen, dass mir dieses Buch einige wertvolle Denkanstöße gegeben hat. Ich hoffe so, meinen Zuckerkonsum im alltäglichen Leben einschränken zu können. Außerdem bekommt man Informationen, in welchen Lebensmitteln überall Zucker drin steckt. Das hatte ich hier und da schon einmal gehört, es aber noch einmal schwarz auf weiß zu lesen, fand ich doch sehr erhellend. Ich werde auf alle Fälle bei dem Kauf von Lebensmitteln jetzt verstärkt darauf achten, wie viel Zucker enthalten ist. Am Ende des Buche findet man noch eine Vielzahl umsetzbarer Rezepte. Nichts finde ich ja schlimmer als Rezepte, die mit außergewöhnlichen Zutaten aufwarten. Das ein oder andere Rezept werde ich sicherlich einmal nachkochen.

Fazit

Ein wirklich schön gestalteter Ratgeber, der einem das Thema zuckerfreies Leben etwas näher bringt. Besonders gut gefallen hat mir, dass keine Verteufelung von Zucker stattfindet, sondern sachlich über Zucker berichtet wird. Für mich ein empfehlenswertes Sachbuch, um einen Einstieg in das Thema zu erhalten.

Alles Liebe,
Eva

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen