Donnerstag, 18. August 2016

~op jück in Köln~ Geschnitten Brot


Was macht man an einem Sonntag, wenn man bis in die Puppen geschlafen hat, die Sonne scheint und der Kühlschrank leer ist? Richtig, die Nachbarin zu einem Spaziergang mit Aussicht auf Kaffee und Futter animieren. Die Nachbarin ist ja sehr pflegeleicht und unternehmungslustig und hat sich natürlich nicht zweimal bitten lassen.


So spazierten wir einmal mehr in die Südstadt und steuerten das "Geschnitten Brot" an. Ein nettes kleines, unaufgeregtes Café. Schlichte Einrichtung, mit der Möglichkeit auch draußen zu sitzen.


Die Bedienung ist unaufgeregt freundlich- und das ist positiv gemeint. Irgendwie verbreitet das Café genau die richtige Ruhe und Gelassenheit für einen entspannten Sonntagnachmittag. Die Speisekarte ist nicht überladen und es findet sich die ein oder andere Köstlichkeit. Wie der Name des Cafés schon vermuten lässt, gibt es Schnittchen. Natürlich musste so ein Schnittchen probiert werden und ich entschied mich für ein Käsebrot mit Tomatenchutney. Ich bin ja ein großer Schnittchen Fan und ich kann sagen, dass es ganz vorzüglich geschmeckt hat.


Neben Schnittchen gibt es unter anderem auch Salate. Die Nachbarin hat hier zugeschlagen und war auch sehr zufrieden.

Preislich kann man über das "Geschnitten Brot" auch nicht meckern. Die Brotschnitten haben 4,20 € gekostet und ich finde das ist ein fairer Preis für diesen Snack.

Das "Geschnitten Brot" eignet sich prima als Ausgangspunkt für einen anschließenden Spaziergang am Rhein. Der perfekte Abschluss für einen gemütlichen Sonntagnachmittag.

Geschnitten Brot
Alteburger Str. 28
50678 Köln

https://www.facebook.com/geschnittenbrotcafebar/?fref=ts

Alles Liebe,
Eva

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen