Donnerstag, 26. Mai 2016

~Kuchenliebe~ Ich backs mir

Auf dem Blog tastesheriff von Clara bin ich auf die Aktion "Ich backs mir..." gestoßen. Jeden Monat gibt Clara ein neues Thema bekannt und die Blogger dieser Welt sind aufgefordert ihr jeweiliges Rezept zu dem Thema beizusteuern. Alle teilnehmenden Blogs können Ihre Rezepte auf Claras Blog hinterlegen und ab dem 26. Mai sind diese für alle Leser abrufbar. Außerdem gibt es ein Pinterestboard auf dem dann auch alle Beiträge bewundert werden können.

Das Thema im Mai lautet: #ichbackmir mit Biskuit. Biskuit...bisher habe ich mich nicht ran getraut. Seit längerem schleiche ich um diverse Backrezepte für Biskuitrollen herum. Irgendwas hat mich jedoch immer abgehalten. Meine Bedenken, dass der Teig misslingen könnte waren einfach zu groß. Da kam mir nun das Thema von #ichbacksmir ganz recht. Denn ich habe jetzt meine persönliche Challenge daraus gemacht. 



Was soll ich sagen. Der Biskuit war nicht das Problem.... 
Der Biskuitteig war rappzapp zubereitet und lies sich auch ganz wunderbar verarbeiten. Während der Teig im Backofen vor sich hin garte, versuchte ich mich daran eine Zitronencreme herzustellen. Zitronenschale wurde eifrig gerieben, Zitronensaft aufgekocht, Gelatine in den Pott und ohne darüber nachzudenken, habe ich einfach alle weiteren Zutaten mit in den Topf geschüttet. Raus kam ein trübe, nicht wirklich ansehnliche Suppe. Was war passiert? Ich hätte den Zitronensaft-Gelatine-Mix abkühlen lassen müssen und erst bei den ersten Anzeichen von Andicken hätte ich die restlichen Zutaten reingeben dürfen. Also startete ich eine 2. Runde für die Zitronencreme, welche ich dann auch erfolgreich beendete. 

Warum ich ausgerechnet Zitronenrolle gebacken habe? Als ich ein Kind war, wurde Sonntags beim Konditor Kuchen geholt. Für mich suchte meine Mutter immer Zitronenrolle aus. Meiner Erinnerung nach, habe ich Zitronenrolle geliebt aber irgendwie seit Jahren nicht mehr gegessen. Deshalb wollte ich so gerne noch einmal Zitronenrolle genießen. Und was soll ich sagen? Lecker! 

Zitronenrolle
125 g weiche Butter oder Margarine
75 g Zucker
1 Päckchen Vanillin-Zucker
5 Eier (Größe M)
100 g Mehl
1 TL Backpulver
Zucker
Backpapier
4 Blatt weiße Gelatine
Saft und abgeriebene Schale von 2 unbehandelten Zitronen
75 g Zucker
250 g Schlagsahne
100 ml Buttermilch

Zubereitung:

1.     Fett, Zucker und Vanillin-Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes schaumig schlagen. Eier trennen und die Eigelb nach und nach unter die Fett-Zuckermasse rühren. Eiweiß sehr steif schlagen und auf die Fettmasse geben.

2.     Mehl und Backpulver mischen, über die Masse sieben und vorsichtig unterheben. Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Gas: Stufe 3) ca. 15 Minuten goldgelb backen.

3.     Den fertigen Biskuitteig sofort nach dem Backen auf ein mit Zucker bestreutes Geschirrtuch stürzen und das Backpapier abziehen. Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Zitronensaft, -schale und Zucker erhitzen, bis sich der Zucker gelöst hat.

4.     Gelatine ausdrücken und im heißen Zitronensaft auflösen. Kühl stellen. Sahne steif schlagen. Sobald der Zitronensaft fest zu werden beginnt, Buttermilch und die geschlagene Sahne unterrühren.

5.     Biskuit  mit der Konfitüre bestreichen. Danach die Zitronencreme verteilen und glatt streichen. Mit Hilfe des Geschirrtuches aufrollen und im Kühlschrank mindestens 2 Stunden festwerden lassen.

6.     In Stücke schneiden und genießen!

Wenn ihr Neugierig auf weitere Rezepte seit, dann schaut doch einmal bei #ichbacksmir auf Claras Blog tastesheriff vorbei.

ichbacksmir



Alles Liebe,
Eva



Kommentare:

  1. Hallo Eva,
    ich liebe auch Zitronenrollen heiß und innig. Die Kombi aus süßem Kuchenteig und saurer Creme ist echt unschlagbar und da es ja Zitronen das ganze Jahr über gibt, kommt die Rolle bei mir häufig auf den Tisch.
    Gelatine und ich sind auch nicht die besten Freunde... ich verwende einfach Mascarpone, die dickt die Füllung von selbst ein ;-)
    Liebste Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandra,
      danke für Deinen lieben Kommentar.
      Mascarpone werde ich beim nächsten Mal ausprobieren. Dann ist die Masse sicherlich auch etwas cremiger. Danke für den Tipp! LG, Eva

      Löschen
  2. Jiaa, Gelatine und ich stehen auch auf Kriegsfuß... Die Idee mit der Mascarpone kannte ich auch noch nicht! Merke ich mir gleich :)
    Liebe Grüße, Ina

    AntwortenLöschen
  3. Wie schön, dass es Gleichgesinnte gibt ;))!!

    AntwortenLöschen
  4. Mh, die Rolle sieht super aus!
    Toll, dass du mit dem Rezept dabei bist!

    Liebste Grüße, Claretti

    AntwortenLöschen