Mittwoch, 2. März 2016

~op jück in Köln~ Food im Veedel

Wer kennt es nicht: Stress und Ärger auf der Arbeit, bisschen Haushalt...und dann nur noch ab auf die Couch.  Vom Fernseher berieseln lassen, nicht denken und einfach nur dasitzen. Dann ab ins Bett und am nächsten Tag geht der Wahnsinn von vorne los. Damit ist jetzt Schluss. Die Nachbarin und ich haben uns vorgenommen, dass einmal proWoche etwas schönes gemacht wird. Wir wollen es uns (mindestens) einmal die Woche so richtig gut gehen lassen und vom Arbeitsalltag abschalten. Gesagt, getan!

Unsere erste Aktion haben wir erfolgreich hinter uns gebracht. Auf Facebook sind wir auf die Aktion Food & Veedel gestoßen. In regelmäßigen Abständen wollen die Veranstalter in urigen Kneipen in Köln das gute, alte Abendbrot anbieten. Bei Schnittchen und Bier kommen verschiedene Menschen zu einem Schwätzchen zusammen, lauschen dabei den Klängen einer DJane und genießen ein traditionelles Abendbrot.

Die Nachbarin und ich machten uns also an einem Donnerstag auf den Weg nach Ehrenfeld zum Schäfers Eck. Dort angekommen stellten wir fest: Das ist eine richtig urige kölsche Kneipe. Herrlich! Ich persönlich liebe richtige kölsche Kneipen, mit einem urigen Wirt und einer deftigen Speisekarte.
Die Tische im Schäfers Eck waren extra für das Event liebevoll gedeckt. Tischdecken mit dem "Food und Veedel" Emblem, die Fenster mit rosa Glitzer Folie dekoriert. Das alles lies auf einen lustigen Abend hoffen. Nach und nach strömten die Besucher heran und es war ein bunter Mix von Frauen! Das war sehr lustig. Bis auf 2- 3 Männer hatten sich nur lustig, schnatternde Damen eingefunden. Wir saßen mit einer Gruppe Studentinnen an einem Tisch. Sehr lustig war das folgende Gespräch zwischen einer Studentin und mir. "Was kostet ein Bier?" "Ich glaube 2€" "Boaah...als ich angefangen habe Bier zu trinken hat das 1,40 € gekostet." "mmmm.....bei mir auch 1,40 ...aber DM!" 

Auf allen Tischen lagen auch schön gestaltete Speisekarten:


Die Nachbarin und ich entschieden uns für den Teller "Von allem jet" (von allem etwas) und für zwei Landjäger.


Menschenskinder ist so ein traditionelles Abendbrot lecker. Ich hatte völlig vergessen wie herrlich so ein paar Gürkchen zum Butterbrot sind. Habe mir direkt nach der Veranstaltung ein Glas Gurken gekauft! Das Essen war wirklich klasse und die Idee finde ich auch ganz toll.

Allerdings fühlte man sich als Gast etwas verloren. Irgendwie wartete man auf eine Art Begrüßungsrede und es war auch nicht klar, ab wann man denn nun seine Bestellung für das Abendbrot aufgeben darf. Ich persönlich fand die Musik (House? Techno? Bummbumm Musik...) etwas unpassend. Für so ein deftiges Abendbrot in einer kölschen Kneipe hatte ich eher mit Udo Jürgens, Roland Kaiser und Konsorten gerechnet.

Aber diese Reihe steht wohl erst am Anfang und sicherlich muss sich das ein oder andere noch entwicklen. Aber die Idee finde ich klasse und werde die Events weiter im Auge behalten.

Informationen zu der Veranstatlungsreihe findet ihr auf der Facebook Seite von Food & Veedel


Alles Liebe,
Eva



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen