Donnerstag, 31. März 2016

~op jück in Köln~ Boname

Die Nachbarin und ich haben uns überlegt, dass es ja eigentlich mal ganz schön wäre nach der Arbeit spazieren zu gehen. Den ganzen Tag hockt man im Büro vor dem Computer und dort sucht man vergeblich nach Bewegung und frischer Luft. Also haben wir uns gedacht, dass wir nach der Arbeit einmal zum Rheinauhafen spazieren. Gesagt, getan! Jetzt wo das Wetter langsam wieder schöner wird, macht so ein Spaziergang um so mehr Spaß.

Ich mag den Rheinaufhafen in Köln sehr. Endlich mal eine moderne und ordentliche Ecke in Köln. Mir gefallen die Gebäude und die Atmosphäre und dann noch der Rhein dabei: Perfekte Umgebung.  Im Sommer liebe ich es an der Skaterbahn zu sitzen und die Skater zu beobachten. Das ist immer sehr lustig. Dafür ist es momentan aber abends leider noch zu kalt und vor allem auch zu dunkel.

Im Rheinauhafen angekommen hatten die Nachbarin und ich uns natürlich erst mal was zu essen verdient und so sind wir im Bona-me eingekehrt.


Das Bona-me ähnelt vom Konzept her dem von Vapiano, allerdings gibt es hier türkisch-kurdische Spezialitäten. Man erhält am Eingang eine Bezahltkarte auf der dann die Speisen gespeichert werden. Beim Verlassen des Restaurants bezahlt man dann alle Speisen etc. die auf der Karte gespeichert sind. Die Einrichtung im Bona-me ist orientalisch und sehr gemütlich. Auf der Speisekarte findet man eine Vielzahl von Gerichten. Jeder Gast bestellt sein Gericht selber an der Theke und kann dann zuschauen, wie es zubereitet wird. Vorher muss aber noch die Bestellung ausgesprochen werden...der Koch war sichtlich erheitert als ich "Beyti" bestellt habe. Keine Ahnung wie man das Gericht richtig ausspricht, es war auf alle Fälle sehr köstlich! Beyti ist dünnes gefülltes Fladenbrot (meins war mit Hackbällchen gefüllt und die Nachbarin hat auf Huhn gesetzt) und dazu gibt es dann gebratenes Gemüse und eine Joghurtsoße.




Da wir nach dem Essen auch wieder zurück spazieren wollten, musste der Kalorienhaushalt erst mal auf Vordermann gebracht werden und deshalb gab es auch noch Nachtisch und einen frischen Pfefferminztee.  Feigen-Walnuss-Creme mit Sahne und Schokosoße....dazu brauche ich sicherlich nicht viel sagen. Exterm köstlich! Der frische Minztee wurde in einem orientalischen Teeset angerichtet und war sehr hübsch anzusehen. 


Ich kann das Bona-me sehr empfehlen. Exterm leckeres Essen, moderate Preise,  schöne Atmosphäre und sehr freundliches Personal. Sobald das Wetter schöner ist, wollen die Nachbarin und ich nochmals dort einkehren und dann wollen wir draußen sitzen und auf den Rhein schauen.

bona-me
Rheinauhafen
Anna-Schneider-Steig
Köln

Alles Liebe,
Eva




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen