Sonntag, 20. August 2017

~Büchersonntag~ Madmoiselle Marie hat von der Liebe genug


Gilles Legardinier
Madmoiselle Marie hat von der Liebe genug 
ISBN-13: 978-3442483686
448 Seiten


Worum geht es?
Nachdem Marie Lavigne von ihrem langjährigen Freund verlassen und aus der gemeinsamen Wohnung geworfen wurde, ist sie am Boden zerstört. Als ihr Scheusal von Chef sie am nächsten Tag auch noch demütigt, werden Marie zwei Dinge klar: Nicht nur ist die Liebe Quelle allen weiblichen Unglücks, sondern es wird auch höchste Zeit, der Männerwelt an sich abzuschwören. Doch das Leben ist voll Zauber, und Maries wunderbare Freunde lassen sie nicht lange an Bitterkeit festhalten. Und als sie geheimnisvolle Briefe von einem charmanten Verehrer bekommt, gerät ihr Entschluss, der Liebe zu entsagen, bedenklich ins Wanken ...

Meine Meinung
Nach einer furchtbaren Trennung sucht Marie den Weg zurück in ein glückliches Leben. Sie ist umgeben von lieben Freunden und netten Kollegen, die es ihr einfach machen die Trennung zu verarbeiten. Als Marie dann auch noch geheimnisvolle Briefe erhält, wird der Weg zurück zu einem glücklichen, erfüllten Leben mit Spannung aufgepeppt. Wer mag wohl hinter diesen Briefen stecken? Die Geschichte ist irgendwie nicht neu und das Buch weist hier und da einige Längen auf. Allerdings ist die seichte Geschichte im Großen und Ganzen doch lesenswert und bietet gute Unterhaltung.

Fazit
Kein Muss-Buch aber dennoch gute, seichte Unterhaltung für Zwischendurch.

Alles Liebe,
Eva

Sonntag, 13. August 2017

~Seelenschmeichler~Geiler is schon



Ich brauche kein Geld
Ich brauch' keine Fraun
Ich brauch' kein' Ferarri
Kein Baden mit Schaum
Ich brauch' auch kein Schloss
und keinen Sonnenschein
Ich muss auch kein
Rock'n'Roll Star sein
Ich brauche kein' Whiskey
und kein Kokain
Aber geiler is' schon
als in der Gosse zu liegen



Ich kann mit dir leben
in einem Zimmer
mit dem Klo über'm Hof
und einer Menge Kummer
Ich klage auch nicht,
wenn die Kinder schrei'n
wenn deine Mutter mich schimpft
schuld sei ich allein
Es macht mir nichts aus
wieder arbeitslos
Aber geiler wär's schon
wir hätten viel Moos

Drum glaube an mich, Schatz
wenn ich in die Saiten dresche
Ich sing den Blues
und du machst die Wäsche
Hab' mit mir Geduld
ich schreibe einen Hit
und wenn ich dass bringe
dann nehm ich dich mit
Dann trinken wir Schampus
bis wir verrecken
Und wer das nicht geil findet
der kann uns mal

Westernhagen

Sonntag, 6. August 2017

~Seelenschmeichler~ Lachen



Lachen kann ich nur für dich
Du bleibst stumm
und ich weiß
ich sollt´ wieder geh´n
Reden konnt´ ich nur mit dir
Nacht für Nacht
Decktest zu mich mit ´nem Wort von dir
und du warst immer nah

Lachen - hast du mir gesagt
Du mußt lachen
komm steh wieder auf
Vergiß die Welt
und laß die Augen zu
Meine Hand ist bei dir

Lieben konnt´ ich nur für dich
Nur du weißt
was ich mein´
kennst die Bitterkeit
Schweigen kann ich nur mit dir
Jedesmal
Hör´ dir zu mit dem Bild vor mir
und du bist immer nah

Lachen - hast du mir gesagt
Du mußt lachen
komm steh wieder auf
Vergiß die Welt
und laß die Augen zu
Meine Hand ist bei dir

-ROSENSTOLZ-

Dienstag, 1. August 2017

~Kuchenliebe~ Aprikosen-Mohn-Käsekuchen



Endlich kann ich wieder meiner Aprikosenliebe huldigen! Ich liebe diese kleinen Dinger einfach!
Bereits im letzten Jahr habe ich diverse Aprikosenrezepte zubereitet. Beispielweise die köstliche Aprikosen Rosmarinmarmelade...yummy!

Dieses Jahr zeigt der Sommer sich ja an dem ein oder anderen Tag von seiner regnerischen Seite. Was könnte man an einem regnerischen Tag besseres machen als backen? Mir fällt da nicht viel und so habe ich rumgewerkelt und einen feinen Aprikosen-Mohn-Käsekuchen gezaubert.


Aprikosen-Mohn-Käsekuchen
Zutaten

Für den Teig
350g Mehl
100g Zucker
170g Butter kalt und in Stückchen
0,25 TL Backpulver
2 mittelgroße Eier
1 Prise Salz

Für die Quarkcreme
140g Butter weich
170g Zucker
4 mittelgroße Eier
1kg Quark
1 Pckg Vanillepuddingpulver
1 Stück Bio-Zitrone

1Pckg. Mohnback

Für den Boden Mehl, Zucker, Backpulver, die kalte Butter in kleinen Stückchen, sowie die Eier miteinander verkneten. Eine Kugel formen und ca. 30 Minuten im Kühlschrank kühlen.

Ofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein tiefes Backblech mit Backpapier belegen bzw. einfetten. Den Teig auf Backblechgröße ausrollen und auf das Blech legen. Den Teig mehrmals mit einer Gabel einstechen und 10 min vorbacken.

Den Boden gleichmäßig mit der Mohnmasse bestreichen.

Für die Quarkmasse die weiche Butten mit dem Zucker schaumig rühren. Eier einzeln gut unterrühren. Quark und Vanillepuddingpulver dazu geben und gut verrühren. Die Zitrone abreiben und auspressen. Abrieb und Saft mit in die Quarkmasse geben. Auf den Boden geben und 30 Minuten backen.

Die Aprikosen waschen, entsteinen und halbieren. Den Kuchen nach der 30 minütigen Backzeit mit den Aprikosen belegen und weitere 25 Minuten backen.



Viel Spaß beim Nachbacken!

Alles Liebe,
Eva 

 

Sonntag, 30. Juli 2017

~Büchersonntag~ Sommerbücher

Buchtipps Sommer

Die Sommerferien haben begonnen und da heißt es für Viele: Ab in den Urlaub! Für mich gehört zu einem gelungenem Urlaub auch immer die passende Urlaubslektüre dazu. Oftmals verbinde ich mit bestimmten Büchern auch einen ganz bestimmten Urlaub. Wenn ich mich dann an das Buch entsinne, entsinne ich mich nicht nur an die schöne Lektüre, sondern auch an den Urlaub in dem ich es gelesen habe. Das ist immer eine ganz besonders schöne Art für mich in Erinnerungen zu schwelgen. 

Vor Jahren war ich einmal mit einer Freundin in Kroatien. Gestrandet auf einer Insel im Nirgendwo. Eigentlich hatten wir uns vorgenommen es im Urlaub richtig krachen zu lassen. Hätten wir vorher mal das Urlaubsziel besser studiert! So saßen wir also auf unserer Insel fest, lagen Stundenlang am Pool und lasen was das Zeug hielt. In diesem Urlaub las ich unter anderem Gut gegen Nordwind an einem Tag. Dieses Buch finde ich bis heute ganz wunderbar romantisch und wenn ich das Buch in der Hand halte, muss ich auch immer mit einem Schmunzeln an diesen Urlaub im Nirgendwo denken. Schöne Erinnerungen!

Hier kommen also meine Buchtipps, die ich zum einen sehr lesenswert finde und zum anderen wecken diese Bücher aber auch Erinnerungen an bereits vergangene Urlaube in mir.

J. Courtney Sullivan : Sommer in Maine
Berlin Verlag Taschenbuch, ISBN-13: 978-3833309519

Sommer in Maine hat mich vor einigen Jahren während meines Wanderurlaubs in Norwegen begleitet. Bereits zweimal bin ich schon als Wanderratte durch das norwegische Gebirge von Hütte zu Hütte gelaufen. Die Erinnerungen an diese Urlaube sind geprägt von den schönen Landschaften, herrlicher Ruhe, schmerzenden Füßen und viel Auslauf. Auf so einer Wanderung lernt man tatsächlich einmal wieder seine Sinne für das Wesentliche zu schärfen. Alltägliche Energieräuber rücken ins Bewusstsein (ständige Erreichbarkeit, Handy, Fernseher, Autos, Lärm…) und man nimmt wahr, wie wenig eigentlich benötigt wird, um aus tiefstem Herzen glücklich und zufrieden zu sein.
Sommer in Maine ist mir unheimlich im Gedächtnis geblieben. Die Familie Kellerher verbringt seit mehreren Jahrzenten ihre Urlaube in Maine. Dort besitzt die Familie ein traumhaftes Ferienhaus, welches abwechselnd von den Familienmitgliedern für Sommerurlaube genutzt wird. Selten kommt es im Sommer vor, dass das Haus ungenutzt bleibt.

Hauptsächlich wird der Blick auf die vier Frauen der Familie Kellerher gelenkt.
Alice das Familienoberhaupt.
Kathleen ihre Tochter, beide pflegen eine schwierige Mutter- Tochter-Beziehung.
Maggy Kathleens Tochter, welche als junge Erwachsene ihren Weg in das wahre Leben sucht
Ann Marie die etwas biedere, spießige Schwiegertochter, Schwägerin bzw. Tante.

In einem Jahr kommen alle vier Frauen in Maine zusammen und bewohnen das Ferienhaus gemeinsam. Dies ist äußerst ungewöhnlich, haben doch alle Familien normalerweise ihre festen Zeiten in Maine. Nun kommen alle zusammen und Jede bringt ihr kleines Geheimnis mit.

Die Kapitel werden aus den unterschiedlichen Perspektiven der weiblichen Familienmitglieder erzählt. Die Geschichte spinnt sich über die letzten sechs Jahrzehnte ohne dabei missverständlich oder sprunghaft zu wirken. Die einzelnen Charaktere der Frauen  werden so detailliert und zutreffend beschrieben, dass man sich ein genaues Bild jeder Einzelnen und ihrer Beziehungen zueinander machen kann. Jede Frau bringt ihre eigene Geschichte mit. Höhen und Tiefen, Freude und Leid, Hoffnung und Verzweiflung prägen die einzelnen Lebensgeschichten. So schenkt sicherlich jeder Leser einer anderen Frau seine Sympathie, jedoch erhalten alle Charaktere durch die präzisen Beschreibungen der Autorin eine einzigartige Persönlichkeit.

Sommer in Maine ist eine klare Leseempfehlung für den Sommer: Feiner Humor gepaart mit dem richtigem Maß an Ernsthaftigkeit und einer Prise Melancholie.

Klappentext
Ein romantisches Ferienhäuschen an der Küste Neuenglands, vier Frauen, die zusammen den Sommer verbringen: eigentlich paradiesisch, aber zwischen Grandma Alice, Tochter Kathleen, Enkelin Maggie und Schwiegertochter Ann Marie knirscht es gewaltig, denn eine jede bringt die Geister ihrer Vergangenheit mit. Während Alice alles dafür geben würde, eine einzige tragische Nacht in ihrem Leben ungeschehen zu machen, haben auch Maggie, Kathleen und die scheinbar so perfekte Ann Marie Angst, dass ihre gut gehüteten Geheimnisse ans Licht kommen könnten. Doch in diesen paar Wochen werden die Karten auf den Tisch gelegt…und es wird ein wunderschöner Sommer.

Jeanette Walls, Schloss aus Glas
Diana Verlag, ISBN-13: 978-3453351356

Ich völlig fertig am Strand von Menorca. Eine anstrengende und nervenaufreibende Trennung , sowie eine Kündigung im Gepäck. Meine Reisebegleitung  alles andere als einfach. Das sind die ersten Gedanken, die mir in den Sinn kommen, wenn ich an diesen Urlaub denke. Man könnte fast sagen, dass es ein Horrorurlaub war! Aber das Buch Schloss aus Glas hat mich gerettet.

Jeanette Walls erzählt ihre Familiengeschichte. Als Leser ist man hin und hergerissen, ob man die Eltern für ihre Naivität und ihren Freiheitsdrang mögen soll. Denn diese Eigenschaften ermöglichen den Kindern frei aufzuwachsen und das Leben als ein Abenteuer wahr zu nehmen. Auf der anderen Seite möchte man den Eltern zurufen, dass sie zur Vernunft kommen sollen und ein geregeltes Leben für sich und ihre Kinder ansteuern sollten. Ein unheimlich gefühlvoll geschriebenes Buch, welches einen in eine andere Lebensweise entführt und einen sehr nachdenklichen Leser zurück lässt.

Klappentext
Jeannette Walls ist ein glückliches Kind: Ihr Vater geht mit ihr auf Dämonenjagd, holt ihr die Sterne vom Himmel und verspricht ihr ein Schloss aus Glas. Was macht es da schon, mit leerem Bauch ins Bett zu gehen oder in Nacht-und-Nebel-Aktionen den Wohnort zu wechseln. Doch irgendwann ist das Bett ein Pappkarton auf der Straße, und eine Adresse gibt es schon lange nicht mehr.

Clara Römer: Der Wahnsinn den man Liebe nennt
Diana Verlag , ISBN-13: 978-3453358799

Entspannung und Leichtigkeit pur! Das sind die Erinnerungen an den Urlaub passend zu diesem Buch. Ich habe euch hier auf dem Blog bereits über meinen Besuch bei den Herrlichen Aussichten erzählt. Dieses Buch ist kein literarisches Meisterwerk, jedoch wunderbare, leichte Unterhaltung- genau das Richtige für einen Wellness Urlaub.

Mit dem Klappentext ist eigentlich bereits alles gesagt. Eine seichte, nette Geschichte, die mich gut unterhalten hat.

Klappentext:
Ein Spediteur ruft bei Susa Bergmann an und will einen Kühlschrank abliefern. Der Name ihres Mannes steht auf dem Auftrag – allerdings mit einer falschen Adresse. Als sie nachfragt, hat Wolf eine einfache Erklärung, doch bald tauchen weitere Ungereimtheiten auf. Susa fährt zu der Adresse, eine junge Frau öffnet die Tür. In der Küche: der Kühlschrank. Auf der Kommode: Kinderfotos von Josie, dem Mädchen aus der Nachbarschaft, das ihrem Mann so ähnelt und den Namen seiner Großmutter trägt. Alle Puzzleteile passen zusammen, und Susas Welt zerbricht …

Ich wünsche allen Urlaubern einen tollen Sommer mit viel Lesevergnügen!

Alles Liebe,
Eva



Donnerstag, 27. Juli 2017

~Schönhaberei~ Das kleine Buch vom achtsamen Leben



Dr. Patrizia Collard
Das kleine Buche vom achtsamen Leben
ISBN-13: 978-3453703100
96 Seiten


Worum geht es?
Wie schön wäre es, einfach ganz entspannt im Hier und Jetzt zu leben. Das endlose Gedankenkarussell für einen Moment anzuhalten und der Hektik des Alltags zu entkommen. Dafür müssen Sie nicht stundenlang auf dem Meditationskissen sitzen: Die einfachen Achtsamkeitsübungen in diesem Buch führen Sie in Minutenschnelle zu innerer Klarheit, Gelassenheit und Ruhe. Probieren Sie es aus – gönnen Sie sich kleine Auszeiten, die den Tag entschleunigen und den Kopf freimachen.

Meine Meinung

Ich mag die Aufmachung des Buches sehr. Klein, handlich und unheimlich schön gestaltet. Jede Seite des Buches ist mit liebevollen Illustrationen gestaltet. Mir gefällt die Gestaltung außerordentlich gut und sie ist auch absolut passend zum Inhalt. Auf jeder Seite werden Übungen präsentiert, welche dabei helfen sollen die Achtsamkeit etwas mehr in das alltäglich Leben einfließen zu lassen. Das Büchlein hat die folgenden Kapitel:
  • Im Jetzt sein
  • Akzeptieren und reagieren
  • Sich entscheiden
  • Einfach sein
  • Achtsam essen
  • Dankbarkeit und Mitgefühl
  •  All-tägliche Achtsamkeit
Sicherlich ist das Büchlein nichts für Menschen, die sich noch nie mit dem Thema Achtsamkeit beschäftigt haben. Ich denke man sollte sich zuvor schon mit dem Thema auseinander gesetzt haben, dann aber ist dieses Buch eine wunderbare, kleine Ergänzung.

Fazit
Klein aber o-ho!

Alles Liebe,
Eva

Dienstag, 25. Juli 2017

~Kuchenliebe~ Rosinenbrötchen

Ich bin ein riesiger Frühstücksfan-allerdings nur am Wochenende. In der Woche schaffe ich es einfach nicht vor der Arbeit in Ruhe zu frühstücken. Dann gibt es im Büro eigentlich immer Magerquark mit einer Banane reingeknatscht und etwas Honig. Relativ unspektakulär aber lecker und macht satt.

Am Wochenende darf es dann auch gerne mal etwas üppiger sein. Dann wird ordentlich aufgefahren mit köstlichen Brötchen (am liebsten selbstgebacken) und diversen Aufstrichen, Käse und Wurst. Besonders gerne esse ich Rosinenbrötchen. Und was liegt da Nahe? Richtig, ich habe mich einmal darin versucht die kleinen Köstlichkeiten nachzubacken.

Rosinenbrötchen 
Zutaten für 12 Stück:
500 g Mehl
Hefe
75 g Zucker
220 ml lauwarme Milch
50 g weiche Butter plus Butter für die Form 
1 Prise Salz
2 Eier
2 TL Vanillezucker 
40 g Rosinen 
abgeriebene Zitronenschale
Zubereitung:
Mehl in eine Schüssel geben und  in der Mitte eine Mulde eindrücken. Hefe hineinbröckeln, 2 TL Zucker dazugeben und mit 5 EL Milch und etwas Mehl verrühren. Nun mit Mehl bestäuben und ca. 15 Minuten ruhen lassen.
Rosinen etwa 1 Stunde in Milch einweichen. Nach 1h die Milch abseien (aufheben und für die weitere Zubereitung verwenden!)
Butter, Salz, Eier, Vanillezucker, den restlichen Zucker, Rosinen und die abgeriebene Zitronenschale in die Schüssel geben und mit den Knethaken des Handrührers zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Milch so lange zugeben, bis der Teig weich ist, aber nicht klebt. Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort ca. 30 Minuten zudr doppelten Größe aufgehen lassen. 
Eine Rechteckige Backform mit Fett austreichen. Teig in 12 Stücke teilen und zu Kugeln formen. Die Kugeln nebeneinander in eine Form setzen. Weitere ca. 15 Minuten gehen lassen. 
Die Rosinenbrötchen bei 180°C im Backofen ca. 30 Minuten backen.
Ich freue mich jetzt schon einmal auf das Wochenende...da werde ich mir nämlich wieder Rosinenbrötchen backen. Habt noch eine schöne Restwoche!
Alles Liebe,
Eva